Unglück im Fußball-Stadion-Sheffield 1989 | Bildquelle: picture-alliance / dpa

25 Jahre nach der Hillsborough-Katastrophe Liverpool gedenkt der 96 Toten

Stand: 15.04.2014 20:44 Uhr

Mit einer Schweigeminute und 96 Glockenschlägen haben Zehntausende im nordenglischen Liverpool der Opfer der Hillsborough-Katastrophe vor 25 Jahren gedacht. Damals waren 96 Fußballfans bei einer Massenpanik im Stadion gestorben.

Von Jens-Peter Marquardt, ARD-Hörfunkstudio London

Das Stadion des FC Liverpool war voll, nur 96 Sitzplätze blieben leer, auf ihnen lagen Schals in den Farben des Clubs. Auf dem Spielfeld diesmal nur die riesige Zahl 96, geformt aus den Schals der anderen englischen Clubs. Die Zuschauer erhoben sich, als die Geistlichen der verschiedenen Konfessionen die Namen der 96 Liverpooler Fans verlasen, die vor 25 Jahren im Hillsborough-Stadion ums Leben gekommen waren.

Genau um 15.06 Uhr, als damals der Schiedsrichter das Spiel abbrach, gedachten die Trauernden schweigend der Opfer. Auch draußen auf den Straßen von Liverpool stand das Leben für einen Moment still. Die Schiffssirenen auf dem Mersey ertönten, und die Glocken der Stadt läuteten 96 mal.

Die Sheffield-Tragödie: Ein schwarzer Tag für den Fußball
tagesschau 20:00 Uhr, 15.04.1989, Peter Jensen, ARD

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Roberto Martinez, der Trainer des Lokalrivalen FC Everton, las aus der Bibel und zollte den Hinterbliebenen Respekt: "Sie haben so viel Leid überstanden und Respekt weit über den Fußball hinaus erworben. Everton ist mit Ihnen", sagte Martinez.

Und dann kam Brendan Rodgers, der die Mannschaft des FC Liverpool jetzt nach vielen Jahren wieder an die Spitze der Premier League geführt hat, mit der Chance, den englischen Meistertitel ausgerechnet 25 Jahre nach Hillsborough wieder nach Liverpool zu holen. Der Liverpooler Trainer sagte, seine Mannschaft kämpfe auch und vor allem für die 96 Toten von Hillsborough und ihre Hinterbliebenen.

Unglück von Sheffield: Konsequenzen für Sicherheitsmaßnahmen
tagesschau 20:00 Uhr, 15.04.1989, Peter Merseburger, ARD

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Unglückshergang wird neu aufgerollt

Es war eine bewegende Zeremonie, die diesmal auch mit neuer Hoffnung verbunden war: Seit einigen Tagen wird die Tragödie in einer neuen Untersuchung noch einmal neu aufgerollt. Bereits jetzt ist klar: es waren nicht, wie lange Zeit behauptet, Liverpooler Hooligans, die das Unglück verursacht hatten, sondern die Ordnungs- und Rettungskräfte, die damals total versagt hatten. Die Polizei hatte immer mehr Fans auf die bereits völlig überfüllte Stehtribüne gelassen, viele erstickten, andere wurden totgetrampelt. Polizeiakten wurden anschließend gefälscht und Vernehmungsprotokolle geändert.

Bürgermeister Joe Anderson erklärte, dieser Schandfleck auf der englischen Gesellschaft müsste endlich bereinigt werden: "25 Jahre Unrecht - jetzt haben wir endlich die Möglichkeit, Gerechtigkeit zu erfahren und die wahren Verantwortlichen zu überführen."

Die Hinterbliebenen haben lange dafür gekämpft. Heute wurde wieder klar: die Erinnerung an die Hillsborough-Tragödie schweißt die Menschen in Liverpool noch immer zusammen - und nicht nur, wenn sie zum Abschluss des Gedenkgottesdienstes die Vereinshymne 'You´ll never walk alone' singen.

Die Katastrophe von Sheffield
tagesschau 20:00 Uhr, 16.04.1989, Marie-Elisabeth Simmat, ARD

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: