Smartphone-Nutzer | Bildquelle: picture alliance / Bildagentur-o

Geplantes Verbot in Frankreich Ohne Handy in die Schule

Stand: 07.06.2018 21:02 Uhr

Cybermobbing und Handy-Abhängigkeit - diese Probleme hat der französische Bildungsminister auf den Schulhöfen des Landes beobachtet. Deswegen sollen nun Mobiltelefone in Schulen verboten werden.

Nach Schätzungen haben neun von zehn Schülern in Frankreich ein Mobiltelefon. Für die wohl meisten gehört das Handy selbstverständlich auch in die Schule. Doch ab September soll in Frankreich ein Verbot gelten. Das hat die Nationalversammlung in erster Lesung entschieden.

Die Regelung soll an Vorschulen ("Écoles maternelles"), Grund- und weiterführenden Schulen gelten. Ausgenommen ist nur das französische Gymnasium, das "Lycée". Betroffen wären damit Kinder und Schüler im Alter von drei bis 15 Jahren. Auch in Pausen soll das Mobiltelefon verboten sein.

Opposition: "Reine PR-Aktion"

Bildungsminister Jean-Michel Blanquer sprach von einem Signal an die Gesellschaft und warnte vor "schlechten Nutzungsformen" wie Cybermobbing und "Bildschirm-Abhängigkeit". Außerdem schade die Handynutzung in der Pause dem Schulklima und verschlechtere die Beziehungen zwischen den Schülern.

Oppositionspolitiker halten den Vorstoß für überflüssig und eine "reine PR-Aktion", weil Schulen bereits Handyverbote verhängen können. Auch Frédérique Rolet von der Lehrergewerkschaft SNES-FSU erwartet von dem Gesetz keine große Veränderung. "Das ist eher eine symbolische Maßnahme."

Emmanuel Macron und Premierminister Edouard Philippe mit ihren Smartphones | Bildquelle: REUTERS
galerie

Auch nicht zugewandt: Präsident Emmanuel Macron und Premierminister Edouard Philippe mit ihren Smartphones.

Macrons Wahlkampfthema

Während des Unterrichts ist bereits heute die Handy-Nutzung verboten, Schulen können in ihrer Hausordnung auch ein weitergehendes Verbot festlegen. Künftig soll es umgekehrt sein: Die Handynutzung soll grundsätzlich in der ganzen Schule tabu sein, die Hausordnung kann aber Ausnahmen gestatten. Bei Verstößen sollen Lehrer die Mobiltelefone konfiszieren können.

Der französische Präsident Emmanuel Macron hatte mit dem Thema Wahlkampf gemacht. Seine Partei "La République En Marche" brachte es nun ins Parlament. Als nächstes muss der Senat darüber beraten. Dort allerdings hat Macrons Partei keine Mehrheit.

Kein Verbot in Deutschland

In Deutschland gibt es keine einheitliche Regelung zur Handynutzung. Der Umgang ist nach Angaben des Sprechers der Kultusministerkonferenz teils in den Hausordnungen, teils in den Schulgesetzen geregelt. An den meisten Schulen sei es untersagt, das Handy während des Unterrichts zu benutzen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 07. Juni 2018 um 22:00 Uhr.

Darstellung: