Doha im Morgennebel | Bildquelle: dpa

Kreml widerspricht FBI "Kein Beweis" für Hackerangriff auf Katar

Stand: 07.06.2017 15:01 Uhr

Die Krise am Golf - ausgelöst durch einen russischen Hackerangriff? Diese Version der politischen Isolation Katars durch seine Nachbarn verbreitete CNN unter Berufung auf das FBI. Der Kreml widerspricht und weist die "Lüge" zurück.

Russland soll mit einem Hackernagriff die Krise am Golf ausgelöst haben - diese Nachricht sorgte für Aufregung. Verbreitet wurde die Information von CNN. Der US-Sender berief sich auf das FBI, das entsprechende Hinweise in Doha gesammelt habe. Die russische Regierung widersprach dieser Darstellung nun jedoch deutlich: Er sei es Leid, immer auf solche "Banalitäten" reagieren zu müssen, für die es "keinen Beweis" gebe, sagte Andrej Krutskich, Putins Berater für Cybersicherheit, der Agentur Interfax.

CNN: Russland soll falsche Geschichte in Katar platziert haben

Zuvor hatte CNN berichtet, dass möglicherweise russische Hacker die Krise zwischen Katar und anderen arabischen Staaten ausgelöst hätten, indem sie eine "Fake News"-Geschichte bei der staatlichen Nachrichtenagentur Katars platziert hätten. In dem Bericht vom 23. Mai sollen falsche Informationen hinsichtlich der Haltung Katars zu Israel und dem Iran enthalten sein. Beiden Staaten sei die katarische Führung freundlich gesinnt, hieß es darin.

CNN ließ offen, ob die US-Ermittler dahinter eine kriminelle Gruppe vermuten oder die russischen Sicherheitsdienste selbst. "Leider erfinden sie (die Amerikaner) nie etwas Neues und sprechen deshalb, egal was passiert, von Hackern", sagte Berater Krutskich weiter. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow bezeichnete die Berichte über eine mögliche Verwicklung russischer Hacker als Lüge. CNN veröffentliche immer wieder Berichte unter Berufung auf ungenannte Quellen, meinte er.

Katars Außenminister Scheich Mohammed Bin Abdulrahman al-Thani sagte CNN, das FBI habe den Hackerangriff und die "Fake News"-Geschichte bestätigt. "Was auch immer an Vorwürfen laut geworden ist, alles basiert auf Fehlinformationen", sagte er dem US-Sender. Katar hatte sich bereits in der Vergangenheit von den Inhalten der Geschichte distanziert.

Beziehungen abgebrochen

Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und weitere Staaten hatten am Montag ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Sie beschuldigen das Emirat, Terrororganisationen wie den IS zu unterstützen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 07. Juni 2017 um 15:15 Uhr.

Darstellung: