Titelblatt einer mexikanischen Zeitung mit einer Schlagzeile zur Festnahme Guzmáns | Bildquelle: AFP

Nach Festnahme von "El Chapo" Guzmán "Unerträglich" - Penns Interview mit Drogenboss

Stand: 11.01.2016 02:44 Uhr

Sowohl in den USA als auch in Mexiko ist man zwar froh, dass "El Chapo" Guzmán gefasst ist. Doch an den Umständen gibt es Kritik. Eine Rolle spielte nämlich ein Interview, das der Drogenboss dem US-Schauspieler Sean Penn gegeben hatte. "Unerträglich" - hieß es aus dem Weißen Haus.

Hollywood-Star Sean Penn ist für sein Interview mit dem mexikanischen Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán in den USA scharf kritisiert worden. Ein Sprecher des Weißen Haus sagte, es sei "unerträglich", wie Guzmán mit seinen Verbrechen geprahlt habe.

Das "sogenannte Interview" werfe einige "interessante Fragen" an Penn und andere Beteiligte auf, sagte der Stabschef von Präsident Barack Obama, Denis McDonough, dem Fernsehsender CNN. Im Sender ABC hatte er zuvor betont, es sei eine "sehr gute Nachricht", dass Guzmán nach seiner Flucht wieder gefasst wurde.

"Einschleimen" bei Drogenhändler - rechtens, aber grotesk

Scharfe Kritik kam auch von dem republikanischen Präsidentschaftsbewerber Marco Rubio. Ein Schauspieler, der den Vereinigten Staaten seine Karriere verdanken, habe natürlich das "verfassungsmäßige Recht, sich bei einem Verbrecher und Drogenhändler einzuschleimen", sagte der Senator. "Ich finde das aber grotesk."

Guzmán, der in den USA und Mexiko auf der Liste der meistgesuchten Verbrecher stand, war am Freitag gefasst worden. Eine Rolle spielte dabei offenbar, dass er drei Monate zuvor den US-Schauspieler Penn im Dschungel empfangen hatte.

Mexikos Generalstaatsanwältin Arely Gómez hatte am Freitag berichtet, der Drogenboss habe offenbar gehofft, es werde ein Film über ihn gedreht. Die Behörden seien über Treffen Guzmáns mit Regisseuren und Schauspielern im Bilde gewesen. Diese Treffen hätten bei seiner Ortung geholfen.

Penn und del Castillo "keine Journalisten"

Penn fuhr nach eigener Darstellung auf verschlungenen Wegen zu dem konspirativen Treffen. Das US-Magazin "Rolling Stone" berichtete am Samstag in allen Einzelheiten über die Begegnung, der monatelange Geheimverhandlungen vorausgegangen waren, an denen auch die mexikanische Schauspielerin Kate del Castillo beteiligt gewesen sein soll.

Auch in Mexiko gibt es offene Fragen: Nach Angaben eines Regierungsvertreters ist noch unklar, ob die Schauspieler mit dem Interview gegen Gesetze verstoßen haben. Zwar könne ein Reporter einen mutmaßlichen Drogenhändler interviewen. Penn und del Castillo seien aber "keine Journalisten", sagte der Regierungsvertreter.

Sean Penns Rolle bei der Verhaftung von "El Chapo"
A. Demmers, DLR
11.01.2016 10:52 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 11. Januar 2016 um 09:45 Uhr.

Darstellung: