Foto von Joaquín "El Chapo" Guzmán | Bildquelle: AFP

Fahndungserfolg in Mexiko Drogenboss "El Chapo" Guzmán gefasst

Stand: 09.01.2016 01:13 Uhr

Der mexikanische Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán ist gefasst worden. Das teilte der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto auf Twitter mit. Guzmán war im Juli zum zweiten Mal aus einem Hochsicherheitsgefängnis ausgebrochen.

Der berüchtigte mexikanische Drogenbaron Joaquín "El Chapo" Guzmán ist sieben Monate nach seiner spektakulären Flucht aus einem Hochsicherheitsgefängnis gefasst worden. Das meldete Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto auf Twitter. "Mission erfüllt: Wir haben ihn", schrieb Peña Nieto weiter.

Enrique Peña Nieto @EPN
Misión cumplida: lo tenemos. Quiero informar a los mexicanos que Joaquín Guzmán Loera ha sido detenido.

Er wurde bei einem Einsatz in Los Mochis im Bundesstaat Sinaloa im Westen des Landes gefasst. Soldaten der Marineinfanterie hatten sich am Morgen in dem Ort eine Schießerei mit mutmaßlichen Bandenmitgliedern geliefert. Ein Hinweis habe die Einsatzkräfte zu dem Haus geführt. Dort seien fünf Angreifer getötet und sechs weitere festgenommen worden, teilte das Marineministerium mit.

Mexikanischen Medien zufolge wurde "El Chapo" selbst jedoch erst später in einem nahen Motel gestellt. Auf Fotos war zu sehen, wie er in einem schmutzigen Unterhemd auf einem Bett saß. Andere Bilder zeigten ihn auf der Rückbank eines Autos. Im Fernsehen war zu sehen, wie schwer bewaffnete Soldaten Guzmán von einem Geländewagen zu einem Flugzeug brachten, um ihn nach Mexiko-Stadt zu fliegen.

Zügige Auslieferung an die USA ist nun wahrscheinlich

"El Chapo" war im Juli 2015 zum zweiten Mal die Flucht aus einem Hochsicherheitsgefängnis gelungen - diesmal mittels eines 1500 Meter langen und aufwendig konstruierten Tunnels aus dem 90 Kilometer vor Mexiko-Stadt gelegenen Altiplano-Gefängnisses. Dies hatte der mexikanischen Regierung viel Kritik eingebracht, gerade auch von den USA, die ihn auf der Liste der meist gesuchten Verbrecher führen. Dort liegen bereits mehrere Haftbefehle gegen ihn vor, so dass Guzmán nun zügig an die USA ausgeliefert werden könnte. Vor seiner Flucht im Juli hatte ein mexikanischer Bundesrichter die Überstellung des Kartellchefs an die Vereinigten Staaten bereits genehmigt.

US-Justizministerin Loretta Lynch begrüßten die Festnahme: "Die heutige Verhaftung von Joaquín 'El Chapo' Guzmán Loera durch die mexikanischen Behörden ist ein Schlag gegen das internationale Drogenhändlersyndikat, das er geführt haben soll, ein Sieg für die Bürger Mexikos und der Vereinigten Staaten und eine Bekräftigung der Rechtstaatlichkeit unserer Länder." Er werde sich nun für seine mutmaßlichen Verbrechen verantworten müssen, "die auf mehreren Kontinenten für Gewalt, Leid und Korruption gesorgt haben", so Lynch.

Drainage-Rohre vor dem Gefängnis, aus dem Guzman entfloh. | Bildquelle: AP
galerie

Durch diese Tunnel entwischte der mexikanische Drogenboss Guzman im Juli.

Guzmán, der Chef des mächtigen Sinaloa-Kartells war, gilt als einer der mächtigsten Drogenhändler der Welt. Er saß seit Februar 2014 bis zu seiner Flucht in Haft. Zuvor war er 13 Jahre gesucht worden, nachdem er aus einem Gefängnis ausgebrochen war. Er ist auch in den USA wegen Drogenhandels angeklagt. 2014 wurde sein Alter mit 56 Jahren angegeben, es kursieren allerdings verschiedene Geburtsdaten.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 8. Januar 2016 um 20:00 Uhr.

Darstellung: