Fahnen vor dem Parlament in Athen

Haushaltsüberschuss Griechenland übertrifft Vorgaben

Stand: 23.04.2018 14:33 Uhr

Gut sieben Milliarden Euro Überschuss hat Griechenland 2017 erzielt - und damit die Vorgaben der Geldgeber deutlich übertroffen. Der Primärüberschuss betrug mehr als doppelt so viel wie gefordert.

Bei der Sanierung seines Haushalts 2017 hat Griechenland die Zielvorgaben der internationalen Geldgeber deutlich übertroffen. Ohne die Kosten für den Schuldendienst erzielte der Staat im vergangenen Jahr einen Überschuss von gut sieben Milliarden Euro. Dieser sogenannte Primärüberschuss habe damit vier Prozent des Bruttoinlandproduktes erreicht, teilte das griechische Statistikamt auf Basis vorläufiger Schätzungen mit.

Die Geldgeber hatten Athen für 2017 ein Etatziel von 1,75 Prozent der Wirtschaftsleistung gesetzt. Ab 2018 sollen es dann bis zum Jahr 2023 mindestens jeweils 3,5 Prozent sein. Dann könnte Athen nach Einschätzung der europäischen Geldgeber die Zinsen für seine Schulden zahlen. Bereits 2016 hatte Griechenland die Vorgaben mit 3,9 Prozent Primärüberschuss deutlich übertroffen.

317 Milliarden Euro Schulden

Die Vorgaben für den Primärüberschuss sind umstritten. Kritiker befürchten, dass so das Wirtschaftswachstum abgewürgt wird. Das hoch verschuldete Euro-Land hängt seit 2010 am Tropf internationaler Geldgeber. Die griechischen Schulden beliefen sich zuletzt auf gut 317 Milliarden Euro. Das sind 178,6 Prozent der Wirtschaftsleistung, wie die Statistikbehörde weiter mitteilte.

Das aktuelle dritte griechische Hilfsprogramm in Höhe von bis zu 86 Milliarden Euro läuft im August aus. Athen hofft, sich von diesem Zeitpunkt an wieder allein finanzieren zu können.

7 Milliarden Euro Überschuss in Griechenland - Statistiker melden Erfolg
Michael Lehmann, ARD Athen
23.04.2018 15:18 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 23. April 2018 um 14:00 Uhr.

Darstellung: