George Michael | Bildquelle: REUTERS

Britischer Sänger gestorben George Michael - ein Leben in Extremen

Stand: 26.12.2016 11:43 Uhr

Bereits als junger Künstler wurde George Michael berühmt - mit "Wham! eroberte er in den 1980er-Jahren sogar China. Mit dem Ruhm kam er aber nicht immer zurecht - er litt an Depressionen und nahm Drogen.

Von Jens-Peter Marquardt, ARD-Studio London

George Michael stürmte in den 1980er-Jahren weltweit die Hitparaden. Mit seinem Schulfreund Andrew Ridgeley hatte er das Pop-Duo "Wham!" gegründet. Als erste westliche Popband eroberte "Wham!" auch die Volksrepublik China. Der junge Michael wurde zum Teenie-Idol - mit Hits wie "Wake Me Up Before You Go-Go".

Michael war einer der erfolgreichsten Popmusiker der vergangenen Jahrzehnte. Er sah blendend aus und hatte eine begnadete Stimme. Er verkaufte fast 100 Millionen Alben. Und einer der "Wham!"-Hits gehört noch heute zu den meistgespielten Songs in der Weihnachtszeit: "Last Christmas".

Trauer um Popsänger George Michael
tagesschau 17:25 Uhr, 26.12.2016, Johannes Jolmes, ARD London

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Als junger Mann zum Weltstar

George Michael hieß eigentlich Georgios Kyriakos Panagiotou. Er war der Sohn einer Britin und eines griechisch-zypriotischen Vaters. Michael konnte es selber kaum fassen, wie er schon in jungen Jahren zum Weltstar wurde. Er hatte Schwierigkeiten, mit dem Ruhm und den Millionen, die er verdiente, umzugehen.

Der Starkult gehöre eben zum Erfolg eines Künstlers, sagte er einmal. Er habe davon auch geträumt und sei dankbar für den Ruhm. Aber er wünsche sich, dass er damit umgehen könnte. So, wie es auch andere schafften.

Michael schaffte es nicht: Er hatte Depressionen und war drogen- und alkoholsüchtig. Er fuhr Autos zu Schrott und landete mehrfach im Gefängnis. Der Tod seiner Mutter und der Tod seines Lebensgefährten warfen ihn aus der Bahn. Lange Zeit hatte er versucht, seine Homosexualität zu verbergen, erst 1998 bekannte er sich dazu, nachdem er in den Vereinigten Staaten auf einer Herrentoilette verhaftet worden war - wegen "unsittlichen Verhaltens".

1/7

Zum Tod von George Michael

George Michael bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2012 in London

George Michael ist am ersten Weihnachtsfeiertag überraschend gestorben. Er wurde 53 Jahre alt. Ein Millionenpublikum liebte den exzentrischen Künstler - hier trat er bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2012 in London auf. | Bildquelle: dpa

Erfolg auch nach "Wham!"

Der Sänger unternahm in den vergangenen Jahren mehrere Entziehungskuren, um seine Drogen- und Alkoholsucht loszuwerden. Vor fünf Jahren musste er eine Tournee abbrechen - in lebensgefährlichem Zustand mit einer Lungenentzündung wurde er in ein Krankenhaus in Wien eingeliefert.

Seine Karriere war damit nicht zu Ende. Er arbeitete zuletzt mit dem Songwriter "Naughty Boy" an einem neuen Album. Im kommenden März sollte ein Film über sein Leben heraus kommen. Michael hatte auch nach dem Ende von "Wham!" als Solosänger Hits - wie zum Beispiel Faith.

Michael wurde 53 Jahre alt. Nach Angaben seines Managers starb er an Herzversagen. Schon kurz nach seinem Tod meldeten sich viele seiner Kollegen mit Worten des Beileids. Elton John schrieb, er sei in einem tiefen Schock. Er habe einen geliebten Freund verloren. Michael sei ein freundlicher großzügiger Mensch und ein brillanter Künstler gewesen.

Sänger George Michael ist tot
J.-P. Marquardt, ARD London
26.12.2016 06:24 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau24 am 26. Dezember 2016 um 09:00 Uhr.

Darstellung: