Gene Cernan | Bildquelle: AP

Eugene Cernan ist tot Trauer um den letzten Mann auf dem Mond

Stand: 16.01.2017 23:55 Uhr

Als Kommandant der Apollo-17-Mission verbrachte Eugene Cernan 1972 drei Tage auf dem Mond. Der wohl schönste Moment in seinem Leben, wie er einst sagte. Er verließ den Erdtrabanten damals als letzter US-Astronaut der Crew. Nun ist Cernan mit 82 Jahren gestorben.

Der US-Astronaut Eugene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren gestorben, teilte die NASA mit.

Cernan flog dreimal ins All - insgesamt verbrachte er dort laut NASA 566 Stunden und 15 Minuten. Zuerst flog er 1966 mit Gemini 9, dann 1969 mit Apollo 10, wo als letzte Vorbereitung auf die erste Mondlandung im gleichen Jahr die Landefähre getestet wurde. Im Dezember 1972 flog er dann als Kommandeur der Raumfähre "Apollo 17" zum Mond. Als er das Modul "Challenger" verließ, war er der elfte Mensch, der den Mond betrat. Der Pilot des Moduls, Harrison Schmitt, war der zwölfte.

Eugene Cernan auf dem Mond | Bildquelle: AP
galerie

Eugene Cernan mit dem Mondfahrzeug Lunar Roving auf dem Mond

Cernan schrieb die Initialen seiner damals neunjährigen Tochter Teresa Dawn in den Staub und sagte, bevor er als bislang letzter Mensch wieder in die Mondlandefähre stieg:

"Wir gehen, wie wir gekommen sind und so Gott will, werden wir zurückkehren mit Frieden und Hoffnung für die ganze Menschheit."

Apollo 17 was der bislang letzte bemannte Mondflug. Es sei ihm schwer gefallen zu gehen, sagte Cernan später. "Ich wollte noch eine Weile bleiben." Es sei vielleicht der schönste Moment seines Lebens gewesen. "Man erlebt dort die ruhigste Zeit, die ein Mensch je in seinem Leben erleben kann", erklärte er 2007. "Es gibt keine Vibration, kein Geräusch. Der Boden hat aufgehört zu reden. Und dein Kollege ist fasziniert; er kann nichts sagen."

NASA @NASA
We are saddened by the loss of retired NASA astronaut Gene Cernan, the last man to walk on the moon. https://t.co/Q9OSdRewI5 https://t.co/gPdFTnXF2C

Alles in allem verbrachte Cernan laut NASA 566 Stunden und 15 Minuten im All, davon 73 Stunden auf dem Mond. Seine Leidenschaft für die Erkundung des Mondes habe bis zuletzt angehalten, sagten seine Angehörigen. Er habe Politiker und junge Menschen auch im hohen Alter immer wieder aufgefordert, die Forschung voranzutreiben - damit er nicht tatsächlich der letzte Mann auf dem Mond bleiben würde.

1/26

Geschichte der US-Raumfahrt

Von der Mondlandung bis zur Orion-Kapsel

Dwight D. Eisenhower

Am 1. Oktober 1958 gründete Präsident Dwight D. Eisenhower die US-Raumfahrtbehörde "National Aeronautics and Space Administration", kurz NASA.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 17. Januar 2017 um 04:40 Uhr.

Darstellung: