Kontrollen am Grenzübergang Kerem Shalom  | Bildquelle: AFP

Nach Angriffen aus Gaza Israel stoppt Treibstoff-Lieferungen

Stand: 17.07.2018 11:13 Uhr

Nach Angriffen aus dem Gaza-Streifen hat Israel den Transport von Gas und Treibstoff über den Grenzübergang vorübergehend eingestellt. Auch die Seeblockade soll verstärkt werden.

Israel hat wegen andauernder Angriffe durch militante Palästinenser die Lieferungen von Treibstoff in den Gazastreifen gestoppt. Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman sagte, Israel werde bis kommenden Sonntag damit aufhören, Gas und Treibstoff durch den Grenzübergang Kerem Schalom zu transportieren. Man werde aber die Grenzüberquerung von Nahrungsmitteln und wichtiger Arzneimittel zulassen.

Israel verstärke auch seine Seeblockade, um Palästinenser daran zu hindern, weiter als drei Seemeilen von der Küste des Gazastreifens hinauszufahren, sagte Lieberman. Zuvor hatte Israel eine Entfernung bis sechs Seemeilen erlaubt.

Waffenruhe verkündet

Am Samstagabend hatten die radikalen Palästinenserorganisationen Hamas und Islamischer Dschihad einseitig eine Waffenruhe verkündet. Danach feuerten militante Palästinenser allerdings nach Angaben der Armee weitere Geschosse auf Israel. Israel macht die Hamas dafür verantwortlich. Zudem wurden laut Medien weiter Drachen mit entzündlichem Material aus dem Gazastreifen nach Israel geflogen. Dadurch wurden Feuer entfacht.

Demonstrationen Palästinenser | Bildquelle: MOHAMMED SABER/EPA-EFE/REX/Shutt
galerie

Gewalt an der Grenze zum Gazastreifen.

Israel und Ägypten wollen seit Jahren mit der Blockade des Gazastreifens die Hamas schwächen. Israel argumentiert, dass die Seeblockade notwendig sei, um seine Bürger vor Waffenschmuggel zu schützen. Die Hamas organisierte zuletzt nahezu wöchentliche Grenzdemonstrationen, um unter anderem gegen die israelisch-ägyptische Blockade zu protestieren.

Durch israelische Schüsse sind seit dem Beginn der Proteste am 30. März mehr als 130 Palästinenser getötet worden. Israel sagt, es verteidige seine souveräne Grenze. Das Land wirft der Hamas vor, die Proteste als Deckmantel für Versuche zu nutzen, den Grenzzaun zu überwinden und israelische Zivilisten und Soldaten anzugreifen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 17. Juli 2018 um 11:00 Uhr.

Darstellung: