Französische Polizei bei der Tour de France | Bildquelle: SEBASTIEN NOGIER/EPA-EFE/REX/Shu

Drei Großereignisse in Frankreich "So ein Wochenende gab es noch nie"

Stand: 14.07.2018 13:48 Uhr

Französischer Nationalfeiertag, Tour de France und Finale der Fußball-WM. Dieses Wochenende befindet sich Frankreich im Ausnahmezustand. Die Sicherheitsvorkehrungen sind immens.

Von Sabine Wachs, ARD-Studio Paris

"So etwas wie diese Tage, die uns jetzt bevorstehen, haben wir noch nie erlebt", sagt der französische Innenminister Gérard Colom. Die Tour de France rauscht durchs Land, begeisterte Radsport-Fans und jubelnde Zuschauer stehen an den Strecken. Der heutige 14. Juli, der französische Nationalfeiertag, hat bereits Hunderttausende Menschen vor allem nach Paris zur großen Militärparade auf die Champs-Élysées gezogen. Und am Sonntag spielt Frankreich im Finale der Fußball-Weltmeisterschaft.

Drei Großereignisse an nur einem Wochenende. Das verlange ein immens hohes Sicherheitsaufgebot, erklärt der Innenminister. "Das Innenministerium hat alles mobilisiert. Seien es die nationalen Einsatzgruppen der Polizei, sämtliche Beamte der einzelnen Polizeipräfekturen, mobile Einheiten der Bereitschaftspolizei und Polizeistreifen. Wir haben das Maximum an Einsatzkräften aufgestellt."

Militärparade zum französischen Nationalfeiertag
tagesschau 12:00 Uhr, 14.07.2018

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Mehr als 100.000 Polizisten im Einsatz

Und so sind 110.000 Polizisten, über 35.000 Feuerwehrleute und mehr als 100 mobile Streifen an diesem Wochenende in ganz Frankreich im Einsatz. Heute vor allem bei den zahlreichen Feuerwerken und Paraden zum Nationalfeiertag.

Morgen schützen sie die mehr als 200 Public-Viewing Veranstaltungen zum Finale der Fußball-Weltmeisterschaft. Allein in Paris werden 90.000 Menschen vor dem Eiffelturm erwartet, wo in der Fanzone das Finale Frankreich gegen Kroatien live auf Großbildleinwand gezeigt wird. 12.000 Polizisten sind an diesem Wochenende in der Hauptstadt im Einsatz. Am Sonntag, dem Tag des Finales, ist ein großer Teil der Innenstadt für Autos gesperrt.

Der französische Präsident inmitten der Militärparade zum französischen Nationalfeiertag | Bildquelle: AFP
galerie

Der französische Präsident inmitten der Militärparade zum französischen Nationalfeiertag.

Sollte Frankreich das Finale gewinnen, werden wahrscheinlich Millionen von Menschen auf die Champs-Élysées strömen. Die Party, das hat der Polizei-Präfekt von Paris bereits angekündigt, darf dann die ganze Nacht dauern. Solange es friedlich bleibt.

Scharfe Sicherheitsvorkehrungen für das Feierwochenende in Frankreich
Sabine Wachs, ARD Paris
14.07.2018 09:38 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 14. Juli 2018 um 09:26 Uhr.

Darstellung: