Anschlag auf jüdischen Supermarkt in Paris am 9. Januar 2015 | Bildquelle: dpa

Anschlag auf jüdischen Supermarkt Zehn Festnahmen in Paris

Stand: 26.04.2017 11:17 Uhr

Wegen des islamistischen Anschlags auf einen Supermarkt in Paris im Januar 2015 sind zehn Personen festgenommen worden. Bei den Ermittlungen geht es um die Frage, wie der bei der Geiselnahme erschossene Terrorist an seine Waffen kam.

Ermittler haben im Zusammenhang mit dem islamistischen Anschlag auf einen jüdischen Supermarkt in Paris im Januar 2015 zehn Personen in Polizeigewahrsam genommen. Das wurde der Nachrichtenagentur dpa aus Pariser Ermittlerkreisen bestätigt.

Die Ermittlungen drehen sich um die Frage, wie der bei der Geiselnahme im Hyper Cacher erschossene Terrorist Amedy Coulibaly an seine Waffen gekommen war. Die Festnahmen hätten bereits am Montag begonnen, hieß es.

Coulibaly hatte zwei Tage nach dem Anschlag zweier weiterer Islamisten auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" in dem Geschäft vier Menschen getötet und Geiseln genommen. Am Tag zuvor hatte er bereits eine Polizistin getötet. Bei der Terrorserie wurden insgesamt 17 Menschen ermordet.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 26. April 2017 um 12:00 Uhr.

Darstellung: