Flughafen in Fort Lauderdale | Bildquelle: AP

US-Bundesstaat Florida Tote und Verletzte bei Schüssen auf Flughafen

Stand: 07.01.2017 04:21 Uhr

Ein Mann hat auf dem Flughafen von Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida mindestens fünf Menschen erschossen und acht Personen verletzt. Die Polizei erklärte, sie habe den Schützen festgenommen. Es handele sich um einen Einzeltäter.

Ein Bewaffneter hat am internationalen Flughafen der US-Großstadt Fort Lauderdale in Florida fünf Menschen erschossen. Es gebe zudem acht Verletzte, teilte das Büro des zuständigen Sheriffs in Broward County mit. Der Schütze sei in Gewahrsam genommen worden. Das Motiv des Täters sei noch nicht bekannt, erklärte das Büro von Gouverneur Rick Scott.

Ob es sich um Terrorismus oder das Werk eines "geistig Verwirrten" handele, müsse sich erst noch zeigen, sagte der Senator von Florida, Bill Nelson. Ihm zufolge handelt es sich bei mutmaßlichen Schützen um einen 26 Jahre alten Mann aus Anchorage in Alaska, bei dem ein Militärausweis gefunden worden sei.

Die Familie des Verdächtigen berichtete von psychischen Problemen des Irak-Veterans. Ein Beamter teilte mit, der Mann habe dem FBI im November gesagt, dass die Regierung seinen Verstand kontrolliere und ihn zwinge, Videos der Terrormiliz Islamischer Staat anzuschauen.

Festnahme des mutmaßlichen Täters der Schießerei an US-Flughafen in Florida
tagesschau 10:00 Uhr, 07.01.2017

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Zuflucht auf Rollfeld

Nach Behördenangaben eröffnete der Verdächtige nach seiner Ankunft an einem Gepäckband das Feuer. "Die Leute haben angefangen zu schreien und versuchten, aus jeder möglichen Tür herauszukommen oder sich unter den Stühlen zu verstecken", sagte Augenzeuge Mark Lea dem Sender MSNBC.

Der Täter habe wahllos um sich geschossen und nichts gesagt, als er an den Gepäckbändern auf- und abgegangen sei. Er habe zwischen dem Gepäck hindurchgeschossen, um Menschen zu treffen, die sich versteckt hätten, sagte Lea.

Der gesamte Flughafen wurde vorübergehend gesperrt. Behörden und Augenzeugen berichteten, der Schütze habe nach seiner Tat seine Waffe auf den Boden geworfen und sich mit ausgestreckten Armen und Beinen hingelegt. Dan wurde er festgenommen.

Flughafen in Fort Lauderdale
galerie

Viele Menschen brachten sich auf dem Rollfeld in Sicherheit.

Regionale TV-Sender zeigten Aufnahmen, auf denen Hunderte Menschen zu sehen waren, die auf dem Rollfeld standen. Augenzeugen berichten, den Passagieren sei gesagt worden, dass dort der sicherste Platz auf dem Flughafen sei.

Als einer der Ersten hatte der frühere Regierungssprecher von Präsident George W. Bush, Ari Fleischer, über den Kurznachrichtendienst Twitter von der Situation berichtet. Er befand sich demnach zum Zeitpunkt des Vorfalls auf dem Flughafen. "Es sind Schüsse gefallen. Alle rennen weg", schrieb er. "Alles ist jetzt wieder ruhig, aber die Polizei lässt niemanden aus dem Flughafen raus, zumindest nicht dort, wo ich gerade bin", schrieb Fleischer weiter.

Ari Fleischer @AriFleischer
All seems calm now but the police aren't letting anyone out of the airport - at least not the area where I am.

Der Flughafen wird jährlich von rund 25 Millionen Passagieren genutzt. Er ist damit hinsichtlich der Passagierzahlen größer als der drittgrößte deutsche Flughafen Düsseldorf.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 06. Januar 2017 um 20:00 Uhr.

Darstellung: