ABC-Reporter Brian Ross spricht während einer Livesendung

Nach Flynn-Geständnis TV-Reporter wegen Falschmeldung beurlaubt

Stand: 03.12.2017 12:09 Uhr

Der US-Sender ABC hat seinen Korrespondenten Brian Ross für vier Wochen suspendiert. Grund war eine Falschmeldung zur Aussage des Ex-Sicherheitsberaters Flynn in der Affäre um Russlandkontakte des Trump-Teams. Der US-Präsident frohlockt.

Wegen einer Falschmeldung zur Russland-Affäre um US-Präsident Donald Trump hat der Fernsehsender ABC News seinen leitenden Investigativ-Korrespondenten suspendiert. Der Sender entschuldigte sich für den "schwerwiegenden Irrtum" in einem Bericht über Trumps ehemaligen Topberater Michael Flynnn. Die Aussage von Ross während einer Livesendung sei nicht komplett mithilfe der Redaktionsstandards überprüft worden. Der Korrespondent müsse vier Wochen lang ohne Gehalt pausieren, teilte ABC mit.

ABC News @ABC
.@ABC News statement on Michael Flynn report: https://t.co/sd9TeFiiLQ https://t.co/UtHFHeuwcM

ABC korrigierte Darstellung

Der frühere Nationale Sicherheitsberater Flynn hatte sich am Freitag vor Gericht schuldig bekannt, über seine Russland-Kontakte gelogen zu haben. Ross berichtete kurz darauf in einem Livesendung, Flynn werde aussagen, dass Trump ihn während des Wahlkampfs zu einer Kontaktaufnahme mit russischen Beamten aufgefordert habe.

Michael Flynn | Bildquelle: AP
galerie

ABC korrigierte seine Berichterstattung zur Aussage von Michael Flynn.

Später korrigierte ABC diese Angaben allerdings und stellte klar, seine Quelle habe vielmehr gesagt, Trumps Anweisung sei während der Übergangsphase zwischen der Präsidentschaftswahl von November 2016 und dem Amtsantritt Ende Januar erfolgt. Er habe Flynn und eine kleine Gruppe anderer Berater gebeten, Wege zu finden, die Beziehungen mit Russland zu reparieren.

Ross hält ABC-Schritt für richtig

Ross räumte seinen Fehler ein und befürwortete das Vorgehen seines Arbeitgebers. "Mein Job ist es, Menschen zur Rechenschaft zu ziehen, und deshalb bin ich einverstanden, wenn ich selbst zur Rechenschaft gezogen werde", erklärte er via Twitter.

Brian Ross @BrianRoss
My job is to hold people accountable and that's why I agree with being held accountable myself.

Trump lobt Suspendierung

Trump lobte auf Twitter die Reaktion des Senders und schimpfte dabei zugleich allgemein über die Berichte zur Russland-Affäre: "Gratulation an @ABC News für die Suspendierung von Brian Ross für seinen schrecklich fehlerhaften und unehrlichen Bericht über die Russland, Russland, Russland Hexenjagd", schrieb er und fügte hinzu: "Weitere Sender und 'Blätter' sollten dasselbe mit ihren Falschnachrichten tun."

Donald J. Trump @realDonaldTrump
Congratulations to @ABC News for suspending Brian Ross for his horrendously inaccurate and dishonest report on the Russia, Russia, Russia Witch Hunt. More Networks and “papers” should do the same with their Fake News!

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 02. Dezember 2017 um 08:09 Uhr.

Darstellung: