Flughafen Bali | Bildquelle: AFP

Flughafen geschlossen Tausende Touristen sitzen auf Bali fest

Stand: 29.06.2018 08:25 Uhr

Tausende Touristen sitzen auf der indonesischen Ferieninsel Bali fest. Der internationale Flughafen wurde wegen des Ausbruchs des Vulkans Agung geschlossen. Die Sperrung gilt zunächst bis zum Abend.

Die indonesische Touristeninsel Bali hat wegen des Asche und Rauch spuckenden Vulkans Agung ihren internationalen Flughafen geschlossen. Nahezu 450 Flüge seien gestrichen worden, 75.000 Menschen bekämen die Auswirkungen zu spüren, teilte die nationale Katastrophenschutzbehörde mit.

Seit Mittwoch steigen aus dem gut 3000 Meter hohen Berg Aschewolken bis zu 2,5 Kilometer in den Himmel, wie Behördensprecher Sutopo Purwo Nugroho sagte. "Sicherheit bleibt der Hauptgrund für die Entscheidung, die Flughäfen zu schließen", betonte er.

Passagiere sitzen am Flughafen auf Bali fest. | Bildquelle: AP
galerie

Passagiere warten am Flughafen auf Bali.

Alarmstufe auf zweithöchstem Niveau

Die Alarmstufe beließen die Behörden auf dem zweithöchsten Niveau. Das Gebiet im Umkreis von vier Kilometern rund um den Vulkan gilt als Gefahrenzone.

Das regional zuständige Vulkanzentrum im australischen Darwin erklärte, Winde könnten die Asche in Richtung Java im Südwesten treiben, Indonesiens am dichtesten bevölkerte Insel. Für Flugzeuge sei vulkanische Asche potenziell zerstörerisch, da die Triebwerke dadurch "ausflammen" könnten.

Der Asche spuckende Vulkan Agung hat auf Indonesiens Urlaubsinsel Bali | Bildquelle: MADE NAGI/EPA-EFE/REX/Shuttersto
galerie

Aus dem gut 3000 Meter hohen Agung steigen Aschewolken bis zu 2,5 Kilometer auf.

Seit Monaten erhöhte Aktivität

Der Vulkan ist rund 70 Kilometer von der Touristenstadt Kuta entfernt. Seit Monaten hält er mit seiner erhöhten Aktivität die Menschen auf Bali mit kleineren und mittleren Eruptionen in Atem, die befürchtete Katastrophe blieb bislang jedoch aus. Agung brach zuletzt 1963 aus. Dabei verloren mehr als 1000 Menschen ihr Leben.

Indonesien liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde, an der verschiedene Platten der Erdkruste aufeinander treffen. Dort kommt es besonders oft zu Erdbeben und Vulkanausbrüchen. Allein in Indonesien gibt es mehr als 120 aktive Vulkane.

Flughafen Bali wegen Vulkanausbruchs geschlossen
Holger Senzel, ARD Singapur
29.06.2018 06:55 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete am 29. Juni 2018 die tagesschau um 07:00 Uhr und NDR Info um 09:15 Uhr.

Darstellung: