Sechs Bootsflüchtlinge vor Sizilien ertrunken

Flucht nach Europa

Sechs Flüchtlinge vor Sizilien ertrunken

Leichen von Flüchtlingen am Strand von Catania, Sizilien (Bildquelle: dpa)
galerie

Bei der Überfahrt nach Catania an der Ostküste Siziliens starben mindestens sechs Bootsflüchtlinge.

Vor der italienischen Küste sind erneut Flüchtlinge ertrunken: Die Leichen von sechs Männern wurden an einem beliebten Strand nahe der Stadt Catania auf Sizilien entdeckt. Die Hafenbehörde vermutet, dass es sich um Flüchtlinge aus dem umkämpften Syrien und aus Ägypten handelt. Mehr als 100 Flüchtlinge überlebten die Überfahrt. Ein weiteres Flüchtlingsboot erreichte sicher mit rund 90 Menschen die Südostküste Siziliens nahe der Stadt Syrakus.

Nach Angaben der italienischen Küstenwache ist es das erste Flüchtlingsboot aus Afrika, das Catania erreicht. Vermutlich sei es vom Kurs abgekommen. Erst gestern waren mehr als 300 Flüchtlinge vor der Küste Siziliens aufgegriffen worden. In den Sommermonaten wagen jedes Jahr besonders viele Menschen die gefährliche Flucht über das Mittelmeer nach Europa. Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR kamen in der ersten Hälfte des Jahres fast 8000 Bootsflüchtlinge nach Italien. Es gebe 40 bekannte Todesfälle.

Bootsflüchtlinge vor der Küste Italiens ertrunken
tagesschau 20:00 Uhr, 10.08.2013

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Stand: 10.08.2013 16:42 Uhr

Darstellung: