Flüchtlinge im Norden Mazedoniens Gestrandet im Niemandsland

Stand: 31.03.2016 01:35 Uhr

Betten gibt es keine - und auch keine Heizung: 1100 Flüchtlinge stecken in einem überfüllten Containerdorf an der mazedonisch-serbischen Grenze fest. Weil die Balkanroute dicht ist, kommen sie nicht weiter. Von der EU fühlen sie sich verraten.

Von Darko Jakovljevic, ARD Wien, zurzeit in Tabanowze

Gestrandete Flüchtlinge in Mazedonien
tagesthemen 22:30 Uhr, 30.03.2016, Darko Jakovljevic, ARD Wien

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: