Ein Feuerwehrmann kämpft gegen die Flammen bei Redding. | Bildquelle: AFP

Waldbrände in Kalifornien Kein Entkommen vor der Feuersbrunst

Stand: 30.07.2018 10:43 Uhr

Seit Tagen wüten in Kalifornien Waldbrände. Zehntausende mussten ihre Häuser verlassen, für sechs Menschen kam die Hilfe zu spät. Ein Großvater, der zwei Enkel und seine Frau verlor, klagt an: Niemand habe seine Familie gewarnt.

Von Marcus Schuler, ARD-Studio Los Angeles

So früh wie nie zuvor haben in diesem Jahr die Waldbrände in Kalifornien begonnen: Zehntausende Anwohner mussten ihre Häuser in dem US-Bundesstaat verlassen, sechs Tote gibt es zu beklagen. Darunter sind zwei Kinder im Alter von vier und fünf Jahren, die mit ihrer Großmutter zuhause von den Flammen in Redding überrascht wurden.

Redding ist eine Stadt mit 92.000 Einwohnern, sie liegt etwa 350 Kilometer nördlich von San Francisco. Ed Bledsoe, Großvater der Kinder, war gerade in der Stadt, um ein paar Einkäufe zu erledigen, als ihn sein fünfjähriger Enkel anrief: "Großvater, Du musst schnell kommen, das Feuer ist direkt vor der Tür." Bledsoe antwortete: "Ich bin gleich da, dein Opa rettet Dich."

Bei Waldbränden in Kalifornien sterben mehrere Menschen. | Bildquelle: AP
galerie

Waldbrände in Kalifornien: Für eine Familie bei Redding kam die Hilfe zu spät.

Flammen breiteten sich in Minuten aus

Doch er schafft es nicht mehr rechtzeitig. In Minuten müssen sich die Flammen um das Gebäude ausgebreitet haben. Seit Tagen ist es in Redding zwischen 35 und 40 Grad heiß, das letzte Mal geregnet hat es im Februar. Bledsoe sagt, niemand habe seine Familie und ihn gewarnt. Ansonsten hätte er seine Familie niemals in dem Haus allein gelassen.

Rund 500 Gebäude wurden allein in Redding zerstört. Zwar hat sich die Lage leicht entspannt, weil sich der Wind abgeschwächt hat. Doch in den nächsten Tagen sollen die Temperaturen wieder auf Werte um 40 Grad Celsius steigen.

Haus verloren

Auch Debrah Healer und ihr Mann haben ihr Haus in der Nähe von Redding verloren. Sie hätten nur fünf Minuten Zeit gehabt, um es zu verlassen. Rasend schnell hätten sich die Flammen ausgebreitet, erzählt die Frau. 

Aber nicht nur in Redding brennt es. Auch im Weinanbaugebiet Napa Valley, nur wenige Kilometer nördlich von San Francisco, haben sich wieder Feuer entzündet. Wir haben doch alles richtig gemacht, beklagt diese Frau:

 "Wir waren vorbereitet", sagte sie. "Wir haben alles zurückgeschnitten. Wir waren zu 100 Prozent vorbereitet, und doch ist es so schnell passiert."

 

12.000 Feuerwehrleute im Einsatz, tausende Menschen in Notunterkünften
Marcus Schuler, ARD Los Angeles
30.07.2018 10:04 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

 

 

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 30. Juli 2018 um 11:00 Uhr.

Darstellung: