Buschbrände in Australien Flammen zerstören 95 Häuser in einem Ort

Stand: 08.01.2016 05:35 Uhr

Ein Blitzeinschlag, starke Winde und hohe Flammen: In der kleinen Ortschaft Yarloop im Südwesten Australiens haben Buschbrände 95 Häuser zerstört. Drei Menschen werden vermisst, mehrere Ortschaften evakuiert. Insgesamt verbrannten 50.000 Hektar Wald- und Ackerland.

Ein Buschbrand hat in einer kleinen Ortschaft im Westen Australiens schwere Zerstörungen angerichtet. Mindestens 95 Häuser wurden im 120 Kilometer südlich von Perth gelegenen Yarloop zerstört, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Behörden suchen noch nach drei Bewohnern. Sie seien womöglich geflüchtet und haben sich nicht bei den Behörden gemeldet. Insgesamt hat der Ort 545 Einwohner und besteht aus rund 250 Häusern. Unter den zerstörten Gebäuden sind nach Angaben australischer Medien auch die Post, mehrere Läden und die Feuerwache.

Buschbrände in Australien (unkommentiert)
08.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Die Feuerwehr geht davon aus, dass der Brand in der Nähe der Ortschaft am Mittwoch durch einen Blitzeinschlag entfacht worden war. Durch starke Winde breiteten sich die Flammen rasch aus. Rund 50.000 Hektar Buschland brannten ab. "Die Lage ist extrem schwierig", sagte der Polizeichef von Westaustralien, Wayne Gregson. Mehrere Ortschaften in der Nähe von Yarloop wurden geräumt.

In Australien ist Hochsommer, die Temperaturen liegen in der Region um die 35 Grad. Immer wieder kommt es im australischen Sommer zu verheerenden Wald- und Buschbränden.

Über dieses Thema berichtete tagesschau 24 am 08. Januar 2016 um 09:00 Uhr.

Darstellung: