Tunesien: Bewährung statt Haft für FEMEN-Aktivistinnen

Zwei französische und eine deutsche Femen-Aktivistinnen werden am 29. Juni 2013 in Tunis wegen einer Oben-Ohne-Protestaktion festgenommen.  (Bildquelle: AFP)

Urteil in Tunesien

FEMEN-Aktivistinnen sind wieder frei

Drei in Tunesien zu viermonatiger Haft verurteilte europäische Frauenrechtsaktivistinnen sind wieder frei. Ein Gericht in der Hauptstadt Tunis setzte die Haftstrafen im Berufungsverfahren zur Bewährung aus. Das bestätigte die deutsche Botschaft in Tunis der ARD.

Im Berufungsprozess entschuldigten sich die Aktivistinnen für ihren barbusigen Protest. "Ich bedaure die Tat und entschuldige mich", sagte Markmann. "Wir wollten die Tunesier nicht schockieren und werden es bestimmt nie wieder tun", sagte Pauline Hillier, eine der beiden inhaftierten französischen FEMEN-Aktivistinnen.

Mit der rund zweiminütigen Demonstration hatten die drei Frauen am 29. Mai vor dem Justizpalast in Tunis gegen die Inhaftierung einer tunesischen Mitstreiterin protestiert. Sie wurden sofort festgenommen und sitzen seitdem im Gefängnis. In erster Instanz waren die selbst ernannten "Sextremistinnen" zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden.

FEMEN-Akitivistinnen kommen auf Bewährung frei
A. Allmeling, ARD Rabat
27.06.2013 08:47 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. Juni 2013 um 12:00 Uhr.

Stand: 26.06.2013 22:48 Uhr

Darstellung: