Abbas auf dem Fatah-Parteitag in Ramallag | Bildquelle: REUTERS

Wiederwahl als Fatah-Chef Abbas festigt seine Macht

Stand: 29.11.2016 16:15 Uhr

Der wichtigste Schritt zur Festigung der Macht ist ihm gelungen: Der palästinensische Präsident Abbas ist auf dem längst überfälligen Fatah-Treffen als Parteichef bestätigt worden. Doch seine Kritiker geben nicht auf.

Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas ist als Chef der Fatah wiedergewählt worden. Die etwa 1400 Delegierten des Partei-Kongresses bestätigten den 81-Jährigen per Akklamation für weitere fünf Jahre auf seinem Posten.

Abbas hatte die seit zwei Jahren überfällige Konferenz einberufen, um seine Machtposition zu festigen. Die Delegierten sollen bis Samstag unter anderem die beiden wichtigsten Führungsgremien der Organisation neu wählen: das 18-köpfige Zentralkomitee und die 80 Mitglieder des Revolutionsrats, der das Parlament der Fatah ist. Auch soll ein Vize und damit möglicher Abbas-Nachfolger bestimmt werden.

Dahlan bleibt draußen

Die Delegierten dürften auch die Rückkehr des Abbas-Rivalen Mohammed Dahlan in wichtige Machtpositionen verhindern. Dahlan hatte Abbas' Söhne der Korruption beschuldigt und musste vor sechs Jahren das Westjordanland verlassen. Er lebt mittlerweile in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Exil. Dahlan und seine Anhänger wurden nicht eingeladen - er soll aber für eine Rede zugeschaltet werden.

Mohammed Dahlan | Bildquelle: REUTERS
galerie

Abbas' größter Kritiker Mohammed Dahlan wurden nicht eingeladen.

Seine Anhänger kündigte an, demnächst in Ägypten einen eigenen Kongress mit 2000 Delegierten zu veranstalten, wo sie ihre Kritik an Abbas und dessen Politik artikulieren wollten.

Die Fatah ist die dominierende Gruppierung in der Palästinenserorganisation PLO. Deren Parlament, der Nationalrat, tagt in der kommenden Woche und und soll die politische Führung neu wählen. Die PLO regiert seit 2007 nur noch im Westjordanland. Im Gazastreifen setzte sich die radikalislamische Hamas durch. Viele Fatah-Mitglieder aus dem Gazastreifen erhielten nach Medienberichten von Israel keine Durchreisegenehmigung.

Abbas ist seit 2005 palästinensischer Präsident. Damals wurde er zum Nachfolger des verstorbenen Jassir Arafat gewählt.

Abbas' eiserner Griff: Der Fatah-Kongress
P. Kapern, ARD Tel Aviv
30.11.2016 00:09 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 29. November 2016 um 15:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: