Lee Ermey | Bildquelle: picture alliance / United Archiv

US-Schauspieler gestorben Abschied von "Drill-Sergeant" Ermey

Stand: 16.04.2018 11:37 Uhr

Als brüllender Sergeant in "Full Metal Jacket" wurde R. Lee Ermey bekannt. Es wurde die Rolle seines Lebens, die ihm Regisseur Kubrick anfangs gar nicht geben wollte. Nun ist Ermey mit 74 Jahren gestorben.

Der Schauspieler R. Lee Ermey ist tot. Er starb im Alter von 74 Jahren. Berühmt wurde er als Drill-Sergeant Hartman in dem US-Film "Full Metal Jacket". Laut seinem Manager Bill Rogin starb er an den Folgen einer Lungenentzündung. In einer Mitteilung bei Facebook beschrieb dieser Ermey als "gütigen und lieben Menschen", der Männer und Frauen im Militärdienst unterstützte.

Die Zuschauer kannten den US-Marine im Ruhestand von einer anderen Seite: Hart, diszipliniert und teilweise sadistisch. So ließ ihn Regisseur Stanley Kubrick in seinem Anti-Kriegsfilm "Full Metal Jacket" über die Leinwand toben.

In dem Klassiker von 1987 verkörperte Ermey den Militärausbilder Hartman und beeindruckte damit den Regisseur und viele Zuschauer. Ursprünglich hatte Kubrick Ermey nur als Berater für den Film vorgesehen. Doch der wollte lieber vor die Kamera und nahm ein Bewerbungsvideo auf, um die Rolle zu bekommen. Damit überzeugte er Kubrick. Im Film stammten große Teile seines Textes aus Ermeys eigener Feder. Für seine Leistung bekam er eine Golden-Globe-Nominierung.

Lee Ermey | Bildquelle: picture alliance / Jack Hanrahan
galerie

Ermey bei einem Auftritt mit Fans 2014.

60 Filme und NRA-Moderator

Ermey gehörte selbst in den 1960er-Jahren der US-Marine (Marine Corps) an. Dieses Wissen brachte ihn zum Film. Regisseur Francis Ford Coppola heuerte ihn als Berater für seinen Kriegsfilm "Apocalypse Now" von 1979 an und gab ihm außerdem eine Rolle als Hubschrauberpilot.

Danach spielte Ermey in Dutzenden Produktionen mit, darunter in den Filmen "Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses", "Switchback - Gnadenlose Flucht" und "Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre". In der Pixar-Animation "Toy Story" gab er dem Anführer der Spielzeugsoldaten Sarge seine Stimme. Insgesamt wirkt er in rund 60 Filmen mit.

Als Vorstandsmitglied der einflussreichen US-Waffenlobby NRA war er zudem als Moderator von Waffenshows im US-Fernsehen zu sehen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 16. April 2018 um 17:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: