Helfer mit einem Hund bei dem Erdbeben in Taiwan. | Bildquelle: AP

6,4 auf der Richterskala Schweres Erdbeben erschüttert Taiwan

Stand: 06.02.2016 16:43 Uhr

Bei einem Erdbeben der Stärke 6,4 auf der Richterskala sind im Süden Taiwans mehrere Menschen ums Leben gekommen, Hunderte wurden verletzt. Mehrere Wohnhäuser stürzten ein. In der Metropole Tainan kippte ein 16-stöckiges Gebäude um.

Bei einem Erdbeben der Stärke 6,4 im Süden Taiwans sind mindestens 14 Menschen getötet worden, darunter ein zehn Tage altes Baby. In der am schwersten betroffenen Stadt Tainan brachte das Beben nach Behördenangaben mindestens zwei Hochhäuser zum Einsturz.

Hunderten Einsatzkräften gelang es, 247 Verschüttete zu retten. Krankenhäuser behandelten 475 Verletzte, von denen der überwiegende Teil bereits am Nachmittag wieder entlassen wurde. Acht Personen galten noch als vermisst.

Drohnenvideo zeigt Folgen des Erdbebens in Taiwan (unkommentiert)
06.02.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Es gab eine Serie von Nachbeben. Die Erdstöße waren auf der ganzen Insel zu spüren. Das Epizentrum lag in Meinong in der dicht besiedelten Gegend um die Hafenstadt Kaohsiung. Die Erdstöße überraschten die Menschen in den frühen Morgenstunden kurz vor 4.00 Uhr Ortszeit im Schlaf. Feuerwehr und Rettungskräfte waren in der Dunkelheit mit Scheinwerfern und Taschenlampen im Einsatz, um Verschüttete zu bergen.

Schweres Erdbeben in Taiwan
tagesschau 17:00 Uhr, 06.02.2016, Philipp Abresch, ARD Singapur

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Erinnerung an das Beben 1999

Die Erdstöße vor dem chinesischen Neujahrsfest von Sonntag auf Montag weckte schlimme Erinnerungen an das Beben von 1999, als 2400 Menschen ums Leben kamen. Damals wurde eine Stärke von 7,3 erreicht. Das Erdbeben überraschte auch Superstar Madonna und ihre Musiker, die in Taiwan auf Tour sind. Ihr Manager Guy Oseary schrieb aus Taipeh auf Instagram: "Wir sind alle OK... Hoffe, dass es vorbei ist." Am Samstagabend ist ein zweites Konzert in Taiwans Hauptstadt geplant.

Darstellung: