Nach dem Erdbeben auf Lombok | Bildquelle: AP

Nach Erdbeben in Indonesien Opferzahl auf Urlaubsinsel Lombok steigt

Stand: 08.08.2018 12:12 Uhr

Die Suche nach Überlebenden nach dem Erdbeben auf der Ferieninsel Lombok gestaltet sich schwierig. Bergungsteams fanden weitere Leichen, die Zahl der Toten stieg auf 131. Touristen verlassen in Scharen die Insel.

Drei Tage nach dem starken Erdbeben auf der indonesischen Ferieninsel Lombok haben die Bergungsteams weitere Leichen gefunden. Die Zahl der Todesopfer stieg damit auf 131. Der Sprecher der Katastrophenschutzbehörde, Sutopo Purwo Nguroho, sagte, mit weiteren Todesfällen sei zu rechnen, mehrere Berichte dazu würden noch überprüft.

Eine eingestürzte Moschee auf Lombok. | Bildquelle: AFP
galerie

Eine eingestürzte Moschee auf Lombok

Viele Nachbeben

In Krankenhäusern würden fast 2500 Verletzte behandelt und mehr als 156.000 Menschen seien wegen immenser Gebäudeschäden obdachlos geworden. Gestern hatten Rettungskräfte aus den Trümmern einer Moschee einen Überlebenden gerettet.

Beschädigte Straßen und Brücken behindern die Arbeiten in bergigen, schwer zugänglichen Gebieten. Ganze Ortschaften sind wie ausgestorben, weil die Bewohner sich aus Angst vor Nachbeben nicht zurück in ihre oftmals beschädigten Häuser trauten.

Touristen auf Lombok, die auf ihre Evakuierung warten. | Bildquelle: AFP
galerie

Touristen auf der Insel Lombok warten auf die Evakuierung.

Mehr Flüge für Touristen

Nach Angaben der regionalen Tourismusbehörde versuchen viele Besucher, die Insel so schnell wie möglich zu verlassen. "Es gibt einen riesigen Andrang von Menschen, die wegen unbegründeter Gerüchte etwa über einen Tsunami Lombok verlassen wollen", sagte der Leiter der Behörde, Muhammad Faozal. Fluggesellschaften böten zusätzliche Flüge an und das Personal habe Decken und Essen verteilt, sagte der Chef des Flughafens auf Lombok. "Wir tun unser Bestes, um so viele wie möglich auszufliegen", fügte er hinzu.

Das bis auf die Nachbarinsel Bali spürbare Beben ereignete sich am Sonntagabend im Norden von Lombok. Es hatte laut Behördenangaben eine Stärke von 7,0. Eine Woche davor kamen bei einem Erdbeben auf der Insel 16 Menschen ums Leben, Hunderte Gebäude wurden beschädigt.

Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. Immer wieder bebt dort die Erde oder es kommt zu Vulkanausbrüchen.

1/18

Erdbeben auf Lombok

Erdbeben Lombok: Eine Frau in einem Zelt

Nach dem schweren Erdbeben auf der indonesischen Insel Lombok mussten 270.000 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen, wie diese Frau in Gunung Sari. | Bildquelle: AFP

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 08. August 2018 um 12:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: