Emma Morano, Italienerin ältester Mensch der Welt | Bildquelle: AP

Älteste Frau der Welt gestorben Ein Leben in drei Jahrhunderten

Stand: 18.09.2017 09:07 Uhr

Sie war der letzte bekannte Mensch, der im 19. Jahrhundert geboren wurde - nun ist die Italienerin Emma Morano im Alter von 117 Jahren gestorben. Um dieses biblische Alter zu erreichen, hatte sie einen speziellen Ernährungstrick.

Der wohl älteste Mensch der Welt ist gestorben. Die Italienerin Emma Morano verstarb am Samstag im Alter von 117 Jahren in ihrem Schlafzimmer in Pallanza, einem Dorf am Lago Maggiore in Norditalien, wie italienische Medien unter Berufung auf die Familie der Frau berichteten.

Geboren 1899

Morano war auch der letzte noch lebende Mensch gewesen, der im 19. Jahrhundert geboren worden war. Seit Mai 2016 war sie als ältester Mensch der Welt im Guinness-Buch der Rekorde eingetragen. Morano kam am 29. November 1899 zur Welt. Sie hat in drei Jahrhunderten gelebt, zwei Weltkriege und elf Päpste überdauert. Sie starb den Berichten zufolge im Beisein ihrer Verwandten und Pfleger.

Moranos Leben war alles andere als einfach: Ihre große Liebe musste in den Ersten Weltkrieg ziehen und kam nie zurück. Im Jahr 1938 trennte sie sich von ihrem gewalttätigen Ehemann - im katholischen Italien zur damaligen Zeit keine einfache Sache. Kurz zuvor war ihr kleiner Sohn, ihr einziges Kind, gestorben. Seitdem lebte sie allein. Ihr Geld verdiente Morano als Arbeiterin in einer Fabrik für Jutesäcke.

Täglich zwei rohe Eier und rohes Fleisch

Für ihre Langlebigkeit nannte Morano ihre Ernährung als eine Erklärung: Morano sagte der Nachrichtenagentur AP im Jahr 2015, dass sie täglich zwei rohe Eier und 150 Gramm rohes Steakfleisch esse. Das habe sie sich angewöhnt, weil sie als Kind kränklich war. Gemüse mochte sie hingegen weniger, und auch ihr Obstkonsum beschränkte sich auf ab und zu ein paar Trauben und etwas Apfelmus.

Moranos Arzt Carlo Bava sagte zu ihrer eigentümlichen Eierdiät, jedem anderen Menschen hätte diese Angewohnheit wahrscheinlich die Leber zerstört. "Doch Emma hätte wohl auch Kieselsteine essen und trotzdem so ein langes Leben führen können." Der Arzt ist sich sicher, dass das hohe Alter genetisch veranlagt ist. "Und was wohl noch wichtiger ist: Dass sie stets ein sehr starker Charakter war und selbst entschieden hat, was sie tut oder lässt."

Morano konnte zuletzt kaum noch sehen und hörte schlecht. Aber erst seit dem Jahr 2015 hatte sie eine Vollzeit-Pflegekraft. Sie kümmerte sich um sie, weil Morano inzwischen bettlägerig war. Doch bis zuletzt war sie klar im Kopf.

Vom offiziellen Rekord des höchsten erreichten Lebensalters eines Menschen war Morano noch ziemlich weit entfernt. Ihn hält die im Jahr 1997 verstorbene Französin Jeanne Calment, die 122 Jahre und 164 Tage alt wurde.

Jamaikanerin nun älteste Frau der Welt

Moranos Nachfolgerin dürfte laut der Gerontology Research Group (GRG) Violet Brown aus Jamaika sein. Sie ist ebenfalls 117 und am 10. März 1900 geboren. Die GRG ist eine US-Einrichtung, die extrem alte Menschen auflistet und auch das Guinness-Buch berät.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 15. April 2017 um 21:24 Uhr.

Darstellung: