Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone | Bildquelle: dpa

Nach 40 Jahren Ecclestone als Formel-1-Chef abgesetzt

Stand: 23.01.2017 20:32 Uhr

Es ist das Ende einer Ära: Bernie Ecclestone ist eigenen Angaben zufolge nicht mehr Geschäftsführer der Formel 1. Nach 40 Jahren an der Spitze des Motorsports wurde der 86-Jährige abgesetzt. Sein Nachfolger ist der ehemalige TV-Unternehmer Chase Carey.

Bernie Ecclestone ist als Geschäftsführer der Formel 1 abgesetzt worden. Dies bestätigte der 86-Jährige dem Magazin "auto motor und sport". "Ich wurde heute abgesetzt. Bin einfach weg. Das ist offiziell. Ich führe die Firma nicht mehr. Meine Position wurde von Chase Carey übernommen", sagte der Brite demnach.

Übernahme durch Liberty Media

Der 86-Jährige führte die Formel 1 seit rund vier Jahrzehnten. Nach der Übernahme durch den US-Medienkonzern Liberty Media deutete sich das Ende von Ecclestones Ära bereits an. In der vergangenen Woche hatten die Aktionäre von Liberty Media dem Kauf der Mehrheitsanteile an der Rennserie zugestimmt. Vorstandschef und neuer starker Mann in der Formel 1 sei der ehemalige TV-Direktor Chase Carey, bestätigte Ecclestone dem Bericht zufolge.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 23. Januar 2017 um 22:15 Uhr.

Darstellung: