Bill de Blasio feiert seinen Wahlsieg. | Bildquelle: AFP

Wahl in New York De Blasio gewinnt, Demokraten triumphieren

Stand: 08.11.2017 04:39 Uhr

New Yorks demokratischer Bürgermeister de Blasio ist wiedergewählt worden. Er erreichte bei der Abstimmung eine komfortable Mehrheit der Stimmen. Auch bei weiteren Wahlen in den USA gewannen demokratische Kandidaten. In Virginia und New Jersey stellen sie künftig die Gouverneure.

Der demokratische Bürgermeister von New York, Bill de Blasio, ist in seinem Amt bestätigt worden. Er sei ersten Ergebnissen zufolge mit 64 Prozent der Stimmen für weitere vier Jahre im Amt bestätigt worden, berichteten mehrere US-Medien.

Bill de Blasio feiert seinen Wahlsieg. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Bill de Blasio feiert seinen Wahlsieg mit seiner Frau Chirlane McCray.

De Blasio setzte sich gegen die republikanische Kandidatin Nicole Malliotakis und mehrere Kandidaten von Drittparteien durch. Er ist ein starker Kritiker von US-Präsident Donald Trump. Im Falle seiner Wiederwahl versprach er, gegen dessen Politik anzustehen und mehr Geld in Bildung und erschwingliche Wohnungen zu stecken.

Die erste Amtszeit des 56-Jährigen wurde zum Teil von Kämpfen mit dem demokratischen Gouverneur Andrew Cuomo und Ermittlungen zu Wahlkampfspenden überschattet.

Stimmungstest ein Jahr nach Trumps Sieg

Die US-Demokraten haben damit bei mehreren Wahlen wichtige Siege gegen die Republikaner von Präsident Trump erzielt. Bei den Gouverneurswahlen in Virginia und in New Jersey setzten sich ebenfalls ihre Kandidaten durch.

Besonders die Abstimmung in Virginia galt als Gradmesser für die 2018 anstehenden Kongresswahlen und als Stimmungstest ein Jahr nach Trumps Sieg bei der Präsidentschaftswahl. In dem Bundesstaat schlug der Demokrat Ralph Northam am Dienstag den Republikaner Ed Gillespie, der ähnlich wie der Präsident auf einen konfrontativen Wahlkampf gesetzt hatte. Trump hatte sich für Gillespie eingesetzt.

In New Jersey siegte der ehemalige US-Botschafter in Deutschland, Phil Murphy, gegen die Republikanerin Kim Guadagno. Er löst den unpopulären republikanischen Gouverneur Chris Christie ab, der Trump nahestand.

Begründete Hoffnung der Demokraten

Die Demokraten hatten zuvor darauf gesetzt, endlich aus den schwachen Umfragewerten des Präsidenten Kapital schlagen zu können. Vier Nachwahlen zum Kongress haben sie in diesem Jahr bereits verloren. Bei den Zwischenwahlen in einem Jahr zur Halbzeit von Trumps laufender Amtsperiode hoffen sie, wenigstens eine der beiden Parlamentskammern zurückerobern zu können.

Derzeit haben die Republikaner die Mehrheit sowohl im Senat als auch im Repräsentantenhaus. Neben den Gouverneurswahlen fanden auch in mehreren Bundesstaaten Wahlen auf Regional- und Kommunalebene statt. Neben dem Bürgermeister von New York wurde auch der in Boston gewählt. Auch in Boston galt es als sicher, das ein Demokrat gewinnt.

New York hat seinen Bürgermeister wieder gewählt
Kai Clement, ARD New York
08.11.2017 07:24 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. November 2017 um 04:58 Uhr.

Darstellung: