John Kerry  | Bildquelle: AP

Weltwirtschaftsforum Davos USA wollen mehr Flüchtlingshilfe

Stand: 22.01.2016 16:55 Uhr

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos haben sich USA dafür eingesetzt, die Flüchtlingshilfe der Vereinten Nationen massiv aufzustocken. US-Außenminister Kerry sagte, die Mittel sollten um 30 Prozent auf jährlich 13 Milliarden Dollar steigen.

Die Geberländer sollten den UN-Hilfsorganisationen mindestens 30 Prozent mehr als bisher überweisen, damit die Opfer des Syrien-Krieges versorgt werden können. Das sagte US-Außenminister Kerry heute in Davos. Dafür seien bis zu 13 Milliarden Dollar pro Jahr erforderlich. Dieses Ziel solle bis zum September erreicht werden, wenn sich ein Gipfeltreffen auf Einladung von US-Präsident Obama mit der Krise beschäftige.

Staaten sollen mehr Flüchtlinge aufnehmen als bisher

US-Präsident Obama wolle sich außerdem dafür einsetzen, dass zehn weitere Länder syrische Flüchtlinge aufnehmen, so Kerry. Auch weitere Staaten sollten deutlich mehr Flüchtlingen als bisher Asyl gewähren. Zugleich will Washington mit seinen Partnern erreichen, dass eine Million mehr Asylsuchende aus Syrien in ihren Aufnahmeländern legal einer Arbeit nachgehen können.

Drei Grundprobleme für die Flüchtlingskrise

Die USA sehen vor allem drei Grundprobleme weltweit, die zu den Flüchtlingsbewegungen führen, schildert ARD-Korrespondent Tom Schneider in Davos: Zum einen der religiöse Extremismus, dann die Unsicherheit in vielen Teilen der Welt und die mangelnde ökonomische Perspektive in vielen Regionen. An allen drei Problemen wolle die US-Diplomatie schrauben.

EZB-Chef Draghi sieht Chance für mehr Wachstum

Außerdem hat sich der Chef der Europäischen Zentralbank Draghi zur Flüchtlingskrise geäußert. Er sprach von einer enormen Herausforderung und aber auch von einer Chance für mehr wirtschaftliches Wachstum, erklärt Tom Schneider.

Tom Schneider, ARD Berlin, zum Appell von US-Außenminister Kerry
tagesschau24 17:00 Uhr, 22.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: