Salvador Dalí  | Bildquelle: AFP

Vaterschaftsklage Dalís Leiche wird exhumiert

Stand: 26.06.2017 17:54 Uhr

Ein spanisches Gericht hat die Exhumierung von Salvador Dalís Leichnam angeordnet. Es geht um eine Vaterschaftsklage: Zwei Jahre lang versuchte eine Frau den Vaterschaftstest durchzusetzen. Eine Probe soll nun untersucht werden und Aufschluss geben.

Der legendäre spanische Surrealismus-Künstler Salvador Dalí wird knapp drei Jahrzehnte nach seinem Tod aus seiner letzten Ruhestätte geholt. Zur Klärung einer Vaterschaftsklage ordnete ein Gericht in Madrid die Exhumierung des Leichnams an.

Zu der Frau machte das Gericht abgesehen von ihrem Namen Pilar Abel keine weiteren Angaben. Exhumierungen zur Erstellung von DNA-Abstammungsgutachten kommen auch in Deutschland vor, wenn auf anderem Wege keine biologischen Spuren des Toten zu erhalten sind.

Die Gruft von Salvador Dalí im "Theater-Museum Dalí im spanischen Figueres. | Bildquelle: dpa
galerie

Die Gruft von Salvador Dalí im "Theater-Museum Dalí im spanischen Figueres.

Geklagt hatte die Tochter einer Hausangestellten

Laut spanischen Medienberichten handelt es sich bei Pilar Abel, um eine 1956 geborene Frau, deren Mutter als Hausangestellte Dalís eine Liebesbeziehung zum Maler, Bildhauer, Grafiker und Schriftsteller gehabt haben soll.

Sollte der Vaterschaftstest positiv ausfallen, wäre die Frau das einzige Kind Dalís und hätte damit Anspruch, am Verkauf der Kunstwerke ihres Vaters beteiligt zu werden. Salvador Dalí gehört zu den erfolgreichsten und umstrittensten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Bekannt wurde Dalí vor allem mit surrealistischen Bildern – zum Beispiel malte er schmelzende Uhren und brennende Giraffen.

Bilder im Einzelwert von bis zu 16 Millionen Euro

Für sein Bild des französischen Dichters Paul Eluard zahlte ein anonymer Käufer vor sechs Jahren die Rekordsumme von umgerechnet 16 Millionen Euro. "Die Beständigkeit der Erinnerung", auch "Die zerrinnende Zeit" oder "Die weichen Uhren" genannt, das er 1931 mit 27 Jahren malte, ist Dalís wohl bekanntestes Gemälde. Es ist im New Yorker Museum of Modern Art zu sehen.

Dalís Gemälde des französischen Dichters Paul Eluard | Bildquelle: picture alliance / dpa
galerie

Für Dalís Bild des französischen Dichters Paul Eluard zahlte ein anonymer Käufer vor sechs Jahren die Rekordsumme von umgerechnet 16 Millionen Euro.

Der Maler mit dem stilvoll gezwirbelten Schnurrbart starb am 23. Januar 1989 im Alter von 84 Jahren an Herzversagen in seinem Geburtsort, dem katalanischen Figueres. Er wurde auf eigenen Wunsch in Figueres in seinem "Theater-Museum Dalí" beigesetzt.

Mit Informationen von Oliver Neuroth, ARD-Studio Madrid

Leichnam von Salvador Dalí wird exhumiert
O. Neuroth, ARD Madrid
26.06.2017 16:27 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 26. Juni 2017 um 15:44 Uhr.

Darstellung: