Bill Cosby (Archivbild 2013) | Bildquelle: AP

Vorwurf sexueller Nötigung Bill Cosby wird angeklagt

Stand: 30.12.2015 21:39 Uhr

Nach Missbrauchsvorwürfen Dutzender Frauen muss sich der US-Komiker Bill Cosby erstmals wegen eines sexuellen Übergriffs vor Gericht verantworten: Die Staatsanwaltschaft von Montgomery im US-Staat Pennsylvania erhob Anklage. Vorerst ist er auf Kaution frei.

Der US-Entertainer Bill Cosby ist wegen sexueller Übergriffe auf eine Universitätsangestellte angeklagt worden. Das gab der Bezirksstaatsanwalt von Montgomery im US-Staat Pennsylvania bekannt. Er revidierte damit die Entscheidung einer untergeordneten Behörde, die sich 2005 geweigert hatte, Anklage gegen Cosby zu erheben.

Cosby bestreitet Straftat

Der Entertainer habe die Frau gedrängt, Tabletten zu nehmen und Wein zu trinken, so dass sie nicht mehr in der Lage gewesen sei, sich seiner Zudringlichkeiten zu erwehren, so der Staatsanwalt. Die Frau hatte der Polizei berichtet, Cosby habe sie 2004 in seinem Haus in Philadelphia unter Drogen gesetzt und sich dann an ihr vergangen. Cosby hat unter Eid eingeräumt, mit der Frau geschlafen zu haben. Er bestreitet jedoch eine Straftat.

Ähnliche Missbrauchsvorwürfe haben auch andere Frauen gegen den mittlerweile 78-jährigen Star der Fernsehserie "Die Bill Cosby Show" vorgebracht. Cosby war bislang aber noch nie angeklagt worden. Laut Staatsanwaltschaft sind die Ermittler im Fall der Uni-Angestellten erneut aktiv geworden, nachdem Aussagen Cosbys in einem Zivilrechtsprozess veröffentlicht worden waren. Cosbys Anwalt erklärte, die Anschuldigungen seien ungerechtfertigt. Er werde freigesprochen.

Cosby stimmte einer Millionenkaution zu, um vorerst nicht ins Gefängnis zu müssen. Er habe 100.000 Dollar (92.000 Euro) in bar als erste Anzahlung einer Kaution von einer Million Dollar hinterlegt. Zudem habe er seinen Reisepass abgegeben, damit er das Land nicht verlassen kann, berichtete CNN. Eine erste Anhörung soll am 14. Januar stattfinden. Dann kann er sich auch schuldig oder nicht schuldig bekennen.

Dieser Beitrag lief am 31. Dezember 2015 um 08:52 Uhr auf NDR Info.

Darstellung: