Das Medikament Epidiolex | Bildquelle: AP

Epilepsie-Behandlung Cannabis-Medikament zugelassen

Stand: 25.06.2018 21:59 Uhr

Erstmals ist in den USA ein Medikament zugelassen worden, dessen Wirkstoff aus der Cannabispflanze gewonnen wird. Es soll gegen zwei Formen von Epilepsie helfen. Jetzt ist die Anti-Drogenbehörde am Zug.

Die US-Bundesbehörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) hat das erste verschreibungspflichtige Medikament mit einem Wirkstoff aus der Cannabispflanze zugelassen. Das Medikament Epidiolex des britischen Pharmaherstellers GW Pharmaceuticals darf gegen zwei seltene Formen von Epilepsie verschrieben werden. Der Sirup soll voraussichtlich im Herbst auf den Markt kommen.

Für das Medikament wird ein Wirkstoff in der Hanfpflanze verwendet, der keine berauschende Wirkung hat. In Studien mit mehr als 500 Patienten, die unter schwer zu behandelnden Krämpfen litten, wurde die Wirkung dieses Cannabidiol - abgekürzt CBD - genannten Inhaltsstoffs untersucht. CBD enthält laut FDA weniger als 0,1 Prozent der psychoaktiven Substanz THC.

Das letzte Wort hat die DEA

Laut FDA zeigt sich, dass das Cannabis-Medikament in Kombination mit anderen Epilepsie-Medikamenten zu guten Behandlungsergebnissen führt.

Bevor das Medikament auf den Markt kommen kann, muss allerdings noch die Anti-Drogenbehörde DEA zustimmen. Das britische Unternehmen rechnet damit, dass dies innerhalb der nächsten drei Monate geschieht.

Darstellung: