Emmanuel Macron und seine Frau Brigitte treten nach der Stichwahl vor seinen Anhängern auf.  | Bildquelle: AP

Première Dame Brigitte Macron Alles andere als bloßes Beiwerk

Stand: 08.05.2017 17:33 Uhr

Mit Emmanuel Macron bekommt Frankreich auch eine neue Première Dame: seine Frau Brigitte. Die beiden sind ein außergewöhnliches Paar, nicht nur wegen des großen Altersunterschieds. Die Frau an Macrons Seite - sie ist alles andere als Staffage. Ein Porträt.

Von Kerstin Gallmeyer, ARD-Studio Paris

Erst stand Emmanuel Macron, Frankreichs frisch gekürter Präsident, ganz allein auf der Bühne im Innenhof des Pariser Louvre. Doch nachdem er seine Siegesrede vor den Zehntausenden Anhängern beendet hatte, kam Brigitte dazu. Hand in Hand winkte das neue Präsidentenpaar dem Publikum, bis auch die Patchwork-Familie und Vertraute des künftigen Präsidenten die Bühne betraten und alle gemeinsam die Nationalhymne sangen.

Emmanuel Macron tritt nach der Stichwahl mit seiner Familie vor seinen Anhängern auf. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Emmanuel Macron präsentierte sich am Abend seines Wahlsieges mit Familie und Vertrauten.

Der Auftritt sollte klar machen: Mit dem neuen Präsidenten haben die Franzosen auch eine neue Première Dame bekommen - Brigitte Macron, Spitzname Bibi. Schon länger weiß man in Frankreich, die beiden gibt es eigentlich nur im Doppelpack: der 39-jährige Polit-Shooting-Star und die 64-jährige Frau an seiner Seite. Zierliche Figur, braungebrannt, hellblonde Haare. Kleidungsstil: mal elegant, mal fesch. Nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahl hatte Emmanuel Brigitte öffentlich gedankt: Ohne sie wäre er nicht der, der er ist.

Der kluge Schüler Emmanuel

Dafür, dass sie vor zehn Jahren heiraten konnten, haben sie lang gekämpft. Denn der Anfang ihrer Beziehung war alles andere als einfach: Sie war Literatur- und Latein-Lehrerin an einer katholischen Schule im nordfranzösischen Amiens. 39 Jahre alt, verheiratet, mit drei Kindern. Er war ein 15-jährige Schüler aus ihrer Theater-AG. Sie verliebten sich, als sie gemeinsam an einem Stück schrieben.

Noch heute gerät Brigitte ins Schwärmen, wenn sie an diese Zeit zurückdenkt - wie in einem Fernsehinterview: "Wir haben geschrieben, und Stück für Stück zog mich die Intelligenz dieses Jungen in ihren Bann. Wir sind schon sehr lange zusammen, aber seine Tiefe habe ich immer noch nicht ganz erfasst, seine Kultiviertheit. Die Fähigkeiten von Emmanuel sind außergewöhnlich. Und hier ist es die Lehrerin, die spricht."

Weil diese Liebe aber nicht sein durfte, ging Emmanuel mit 17 Jahren fürs Abitur nach Paris. Doch er versprach zurückzukommen und Brigitte zu heiraten. Eigene Kinder hat das Paar mit den 24 Jahren Altersunterschied zwar nicht, dafür ist Emmanuel dank Brigitte siebenfacher Stief-Großvater.

Brigitte, die Beraterin

Ein ungewöhnliches Paar, das viele neugierig macht. Seit dem Frühjahr 2016, als ihr Mann Emmanuel seine "En Marche!"-Bewegung gegründet hatte, zierte das Paar mehrere Male die Titelseite des französischen Hochglanzmagazins "Paris Match" und bescherte dem Blatt hohe Verkaufszahlen. Autorin Candice Nedelec hat ein Buch über die beiden geschrieben: "Brigitte ist eine sehr humorvolle Frau, die das Leben liebt. Sie liebt es, zu lachen. Und sie ist verrückt nach ihrem Ehemann - auch noch 20 Jahre nach ihrem ersten Treffen."

Als Emmanuel Macron 2014 zum Wirtschaftsminister ernannt wurde, ließ Brigitte sich als Lehrerin beurlauben. Sie wollte ihn voll unterstützen, auch später als ihr Mann für die Präsidentschaft kandidierte: Sie korrigierte seine Redetexte und beriet ihn vor seinen Auftritten.

Direkt und meinungsstark

"Sie ist jemand, der sehr direkt ist", weiß Nedelec. Sie sei alles, nur kein Beiwerk. "Während des Wahlkampfes hat sie selbst einige Themen für sich entdeckt, um die sie sich in Zukunft kümmern möchte - Menschen mit Behinderung etwa oder Autismus. Außerdem ist sie Lehrerin gewesen und hat in Bildungsfragen natürlich auch eine Meinung, die sie ihren Ehemann wissen lässt. Sie wird eine aktive Begleiterin sein, so wie es auch Michelle für Barack Obama war."

Brigittes Mann jedenfalls hatte schon vor einiger Zeit angekündigt, dass seine Frau als neue Première Dame Frankreichs mit im Rampenlicht stehen wird: "Wenn ich gewählt werde, wird sie in diesem Moment die Rolle, den Platz, den Anspruch haben, nicht hinter mir im Schatten zu stehen, nicht im Hintergrund durch einen Tweet oder ein Versteck oder etwas anderes. Sie wird an meiner Seite sein!"

Frankreichs neue Première Dame Brigitte Macron
K. Gallmeyer, ARD Paris
08.05.2017 16:30 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 08. Mai 2017 um 17:45 Uhr

Darstellung: