Brasiliens Ex-Präsident Lula | Bildquelle: REUTERS

Korruptionsskandal in Brasilien Für Ex-Präsident Lula wird's ernst

Stand: 10.03.2016 04:22 Uhr

Die Staatsanwaltschaft von São Paulo will den ehemaligen brasilianischen Präsidenten Lula da Silva anklagen. Der Antrag ist bei Gericht eingereicht worden. Lula soll in einen Korruptionsskandal verwickelt sein, genauso wie seine Nachfolgerin, die amtierende Präsidentin Rousseff.

Die Staatsanwaltschaft von São Paulo will den früheren Präsidenten Brasiliens, Luiz Inacio Lula da Silva, unter anderem wegen Geldwäsche anklagen. Die Ermittler übersandten der Justiz ein entsprechendes Gesuch. Dabei geht es um ein umstrittenes dreistöckiges Apartment in Guaruja an der Atlantikküste - die Ermittler vermuten, dass Lula die Immobilie als Gegenleistung für Hilfe bei Auftragsvergaben des größten Unternehmens des Landes, des Ölkonzerns Petrobras, erhalten haben könnte.

Die Staatsanwaltschaft wirft Lula zudem vor, von "zahlreichen Begünstigungen" durch korrupte Firmen profitiert zu haben. Demnach geht es um Zuwendungen in Höhe von umgerechnet 7,3 Millionen Euro. Am Freitag war sein Haus in São Bernardo do Campo durchsucht worden, Lula wurde zum Verhör mitgenommen.

Auch gegen Rousseff wird ermittelt

Die ehemalige Ikone der Linken wies eine Verwicklung in die milliardenschwere Korruptionsaffäre, in die ranghohe Politiker aller Parteien verstrickt sind, stets von sich.

Lula hatte Brasilien in den Jahren 2003 bis 2010 regiert. Im August kündigte er an, in die Politik zurückzukehren, um in der schweren politischen und wirtschaftlichen Krise seiner Nachfolgerin Dilma Rousseff den Rücken zu stärken. Auch gegen Rousseff laufen Ermittlungen. Ihr wird vorgeworfen, ihren Wahlkampf des Jahres 2014 illegal mit Spenden von Zulieferern des Petrobras-Konzerns finanziert zu haben. Für Sonntag sind Großdemonstrationen für ihre Absetzung angekündigt.

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff | Bildquelle: REUTERS
galerie

Unter Druck: Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 10. März 2016 um 06:30 Uhr.

Darstellung: