Hochzeit in London | Bildquelle: AFP

Großbritannien rüstet gegen den Terror 600 Schusswaffen für Londons Polizei

Stand: 14.01.2016 16:26 Uhr

Nur wenige Beamte von scotland Yard laufen bewaffnet durch Londons Straßen. Kritik an dieser Sicherheitspolitik kam bereits nach den Anschlägen in Paris auf. Jetzt reagiert der Polizeichef und verteilt 600 weitere Schusswaffen in der Britischen Hauptstadt.

Nicht einmal jeder zehnte Londoner Polizist trägt bisher eine Schusswaffe – die Bobbies kommen traditionell ohne Pistolen aus. Die meisten der 30.000 Londoner Polizisten tragen bisher lediglich einen Elektroschocker am Gürtel, der Angreifer kampfunfähig machen soll.

2800 bewaffnete Beamten für fast neun Millionen Menschen

Doch die Terroranschläge von Paris führen nun auch in der britischen Hauptstadt zur Aufrüstung. 600 weitere Londoner Polizisten sollen jetzt Schusswaffen erhalten, teilte der Londoner Polizeichef Bernard Hogan-Howe mit.

Damit steigt die Zahl der bewaffneten Bobbies von 2200 auf 2800. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes lebten im November des vergangenen Jahres 8,6 Millionen Menschen in London. Darüber hinaus werde die Zahl der Fahrzeuge mit bewaffneten Beamten verdoppelt, um auf Angriffe in der Stadt schneller reagieren zu können.

92 Prozent der Polizisten weiter unbewaffnet

Scotland-Yard-Chef Hogan-Howe erklärte, das sei zwar teuer, aber notwendig um die Sicherheit der Stadt auch in Zukunft zu gewährleisten. Spontane Anschläge wie in Paris erforderten schnelle Antworten. Es sei daher nur rechtens, wenn die Polizei so gut wie möglich vorbereitet sei.

Allerdings werde es bei dem Grundsatz bleiben, dass der Bobby auch in Zukunft in der Regel unbewaffnet sei. 92 Prozent der 31.000 Beamten tragen auch weiterhin keine Waffe am Körper. Dieses Prinzip gilt auch in anderen Landesteilen Großbritanniens - Terrorexperten fordern jetzt, dass auch dort mehr Polizisten als bisher mit Schusswaffen ausgerüstet werden.

Kein Arsenal in London

Nach den Terroranschlägen von Paris war Kritik in Großbritannien laut geworden, dass die Londoner Polizei weder ausreichend bewaffnete Beamte noch ein angemessenes Arsenal besitze, um ähnlichen Angriffen etwas entgegenzusetzen. In Großbritannien gilt bereits seit Sommer 2014 die zweithöchste Terror-Warnstufe. Danach gilt ein Anschlag auf britischem Boden als sehr wahrscheinlich. 

Bobbies in London bekommen Schusswaffen
J.-P. Marquardt, ARD London
14.01.2016 16:11 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: