Polizeiaufgebot in Brüssel | Bildquelle: dpa

Nach Anschlägen von Paris Sechster Terrorverdächtiger in Belgien gefasst

Stand: 27.11.2015 17:51 Uhr

Auch zwei Wochen nach den Terrorattacken von Paris ermittelt die Polizei weiter auf Hochtouren. Ein weiterer Verdächtiger wurde nun in Belgien festgesetzt. Dem Mann würden Mord und Teilnahme an den Aktivitäten einer Terrorgruppe vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Die belgischen Behörden ermitteln wegen terroristischer Straftaten im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris gegen einen sechsten Verdächtigen. Die Staatsanwaltschaft erklärte, einem in Brüssel Inhaftierten werde Mord und Teilnahme an den Aktivitäten einer Terrorgruppe vorgeworfen. Der Zugriff sei bereits am Donnerstag erfolgt.

Die Behörden hatten in den vergangenen Tagen zahlreiche Razzien gestartet. Einige der Attentäter von Paris hatten in Brüssel gelebt. Bei deren Anschlägen Mitte November waren 130 Menschen ums Leben gekommen.

Alltag normalisiert sich

Das Leben in der Hauptstadt Brüssel geht unterdessen nahezu wieder seinen gewohnten Gang. Nachdem am Donnerstag die Terrorwarnstufe von der Maximal-Kategorie vier auf drei heruntergesetzt worden war, sind alle U-Bahn Stationen für den Großteil des Tages wieder geöffnet worden. Am Montag soll der Betrieb wieder völlig normal laufen. Auch der Brüsseler Weihnachtsmarkt soll nun ebenfalls wie geplant öffnen. Zum Wochenbeginn soll auch der Schulbetrieb wieder ganz normal laufen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. November 2015 um 20:00 Uhr.

Darstellung: