Kataloniens Ex-Regionalchef Carles Puigdemont | Bildquelle: REUTERS

Puigdemont in Brüssel Mit dem Spezialanwalt gegen Madrid

Stand: 01.11.2017 16:44 Uhr

Wenn er heute nicht in Madrid zur Verhandlung erscheint, droht dem Ex-Regionalchef Kataloniens, Puigdemont, ein europäischer Haftbefehl. In Brüssel hat er sich offenbar einen Anwalt gesucht, der genau auf solche Fälle spezialisiert ist.

Von Ralph Sina, ARD-Studio Brüssel

Das Hotel de Chambord im Zentrum Brüssels hat Carles Puigdemont mit dem Taxi verlassen. Mit welchem Ziel ist unklar. Dem Ex-Regionalchef Kataloniens droht ein europäischer Haftbefehl, wenn er heute nicht vor dem spanischen Gerichtshof Audienca Nacional in Madrid erscheint.

Der Katalane würde dann offiziell als Krimineller gesucht. Belgien müsste Puigdemont zurück nach Spanien schicken. Es sei denn, seinem belgischen Anwalt Paul Bekaert gelingt es, die Auslieferung zu verhindern. Auf europäische Haftbefehle und auf die Verhinderung der Auslieferung nach Spanien ist Puigdemonts Anwalt Bekaert und seine Kanzlei in Flandern spezialisiert.

Auslieferung mutmaßlicher ETA-Terroristin verhindert

Offenbar hatte der ausgebildete Journalist Puigdemont in eigener Sache gut recherchiert. Dem belgischen Anwalt Bekaert aus der flandrischen Kleinstadt Tielt war es 2013 gelungen, die Auslieferung einer mutmaßlichen Terroristin der Untergrundorganisation ETA an Spanien zu verhindern, weil deren Grundrecht auf ein faires Gerichtsverfahren in Spanien nicht garantiert war. Offenbar setzt Puigdemont darauf, dass diese Verteidigungsstrategie auch im Falle eines europäischen Haftbefehls gegen ihn funktioniert. "So wie die Dinge stehen, sehe ich nicht, dass er in den nächsten Wochen nach Spanien zurückkehrt", sagte Anwalt Bekaert dem belgischen Sender vtm. Der Jurist hätte es am liebsten, wenn die spanischen Richter seinen prominenten Mandanten in Belgien vernehmen würden. Doch das Risiko, der Vorladung durch die Justiz in seinem Heimatland nicht Folge zu leisten, ist für Puigdemont hoch: Dann könnte ein europäischer Haftbefehl gegen ihn ausgestellt werden.

Puigdemont will gerechten Prozess

Nicht um Asyl zu beantragen sei er hier, betonte Puigdemont gestern bei einer Pressekonferenz in Brüssel. Und es gehe ihm und seinen ehemaligen Ministern auch nicht darum, sich der spanischen Justiz zu entziehen. Aber er wolle einen gerechten Prozess, forderte Puigdemont in der Europahauptstadt. Und der ist aus Puigdemonts Sicht vor dem spanischen Gerichtshof in Madrid derzeit nicht garantiert.

Puigdemont setzt auf Belgiens Spezialanwalt für EU-Haftbefehle
Ralph Sina, WDR Brüssel
01.11.2017 13:22 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten am 01. November 2017 die tagesschau um 12:00 Uhr und NDR Info in den Nachrichten um 12:45 Uhr.

Darstellung: