Polizisten in Belgien | Bildquelle: AFP

Ermittlungen zu Terror-Anschlägen in Paris Neue Festnahme in Belgien

Stand: 31.12.2015 11:57 Uhr

Im Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Paris hat die Polizei in Belgien einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 22-Jährigen Mord und die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vor.

Nach den Pariser Terroranschlägen von Mitte November hat die belgische Justiz einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Dem 22-Jährigen Ayoub B. werde die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Mord vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft in Brüssel mit. Es sei die zehnte Person, die in Belgien nach den Pariser Attacken mit 130 Toten vorläufig in Haft genommen wurde.

Der Mann mit belgischer Staatsangehörigkeit wurde bei einer Razzia im Brüsseler Stadtbezirk Molenbeek-St. Jean festgenommen. Dabei stellten Polizisten mehrere Mobiltelefone sicher. Sie fanden aber weder Waffen noch Sprengstoffe.

Nach Informationen belgischer Medien erfolgte die Festnahme in demselben Haus, das bereits drei Tage nach den Anschlägen durchsucht worden war. Demnach waren dort damals "Spuren" des Verdächtigen Salah Abdeslam gefunden worden. Abdeslam soll an den Pariser Anschlägen beteiligt gewesen sein und ist weiter flüchtig.

Die Ermittler stellten keinen Zusammenhang her zu aktuellen Terrorwarnungen in Brüssel. Wegen dieser Warnungen war das Silvesterfeuerwerk in der belgischen Hauptstadt abgesagt worden.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 31. Dezember 2015 um 12:00 Uhr.

Darstellung: