IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi, Archivbild | Bildquelle: picture alliance / dpa

Neue Audiobotschaft aufgetaucht IS-Chef Bagdadi droht offenbar wieder

Stand: 27.12.2015 01:27 Uhr

Der Chef der IS-Terrormiliz, al-Bagdadi, hat sich offenbar erstmals seit Monaten wieder an die Öffentlichkeit gewandt: In einer ihm zugeschriebenen Audio-Botschaft wettert er gegen die von Saudi-Arabien geführte Anti-IS-Allianz. Zudem droht er mit Anschlägen in Israel.

In Syrien und im Irak hat die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) zuletzt an Boden verloren, nun hat sich ihr Anführer, Abu Bakr al-Bagdadi, offenbar zu Wort gemeldet. In einer ihm zugeschriebenen Audiobotschaft rief er zu einem Aufstand in Saudi-Arabien auf, kündigte Angriffe in Israel an und erneuerte seine Drohungen gegen zahlreiche Staaten. Sollte sich die im Internet veröffentlichte 24-minütige Aufnahme als authentisch herausstellen, wäre sie die erste seit sieben Monaten. Für die Echtheit der Aufnahme gibt es aber bisher keine Bestätigung.

In dem Beitrag wird die von Saudi-Arabien am 15. Dezember angekündigte Koalition aus 34 Ländern gegen den IS kritisiert. Diese Koalition, die sich den Kampf gegen das vom IS in Syrien und im Irak ausgerufene Kalifat zum Ziel gesetzt habe, werde fälschlich "islamisch" genannt. "Wäre diese Koalition islamisch, hätte sie dem Volk in Syrien den Sieg und ihre Hilfe gebracht", heißt es weiter.

Die Menschen in Saudi-Arabien werden aufgerufen, "sich gegen die vom Glauben abgefallenen Tyrannen zu erheben" und ihre Glaubensbrüder in Syrien, im Irak und im Jemen "zu rächen".

Drohung gegen Israel

Außerdem werden Angriffe gegen Israel angekündigt, denn der IS habe "Palästina keinen einzigen Augenblick lang vergessen". Weiter heißt es, Palästina werde "Israels Friedhof" sein.

Al-Bagdadi bekräftigte seinen Aufruf an alle Muslime, sich am Dschihad zu beteiligen, um den "Krieg der Ungläubigen" gegen den Islam zu stoppen. Auch seine Drohungen an Europa und die USA erneuerte der IS-Chef, zudem warnte er Russland. Diese Staaten würden einen hohen Preis für ihre Angriffe zahlen, sagte Al-Bagdadi.

Der IS hatte im Sommer vergangenen Jahres große Teile Syriens und des Nordiraks erobert. In den von ihnen kontrollierten Gebieten proklamieren die Dschihadisten islamisches Schariarecht und verüben immer wieder Gräueltaten. Einheimische Truppen und eine Militärkoalition unter Führung der USA bekämpfen den IS in beiden Ländern aus der Luft. In Syrien fliegt seit Ende September auch Russland Luftangriffe. Zuletzt hatte der IS im Irak und in Syrien schwere Rückschläge erlitt.

Offenbar neue Audiobotschaft von IS-Chef al-Bagdadi
J. Stryjak, ARD Kairo
27.12.2015 02:23 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Dieser Beitrag lief am 27. Dezember 2015 um 08:04 Uhr auf NDR Info.

Darstellung: