Lille-Fans reagieren auf den Einsturz eines Tribünengeländers beim Spiel in Amiens | Bildquelle: AFP

Erstligaspiel in Amiens 29 Verletzte bei Stadionunglück

Stand: 01.10.2017 00:25 Uhr

Beim Spiel Amiens gegen Lille in der ersten französischen Liga ist ein Sicherheitsgeländer auf der Tribüne zusammengebrochen. Dutzende Fans stürzten danach in die Tiefe - mindestens 29 Menschen wurden verletzt, fünf von ihnen schwer.

Bei einem Fußballspiel der ersten französischen Liga ist ein Sicherheitsgeländer auf einer Tribüne zusammengebrochen. Dadurch stürzten Zuschauer im Stade de la Licorne in Amiens etwa 1,50 Meter tief in einen Graben zwischen Tribüne und Spielfeld. Mindestens 29 Menschen seien dabei verletzt worden, fünf von ihnen schwer, teilte die Präfektur von Somme mit. Helfer des Roten Kreuzes und der Feuerwehr versorgten die Verletzten.

Warum das Sicherheitsgeländer brach, ist bislang noch nicht geklärt. Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf. Frankreichs Innenminister Gérard Collomb setzte einen Notfallplan in Kraft.

Mindestens 29 Verletzte durch Tribüneneinsturz
tagesschau24 09:00 Uhr, 01.10.2017

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Geländer brach mitten im Torjubel

Das Unglück ereignete sich auf einer Tribüne, auf der die Anhänger des OSC Lille gerade einen wenige Sekunden zuvor erzielten Treffer ihres Teams beim SC Amiens feierten. Es besteht daher der Verdacht, dass das Sicherheitsgeländer unter dem Druck der jubelnden Fans nachgab.

World News Tonight @ABCWorldNews
Four fans at a football match in Amiens, France, were seriously injured Saturday after a barrier collapsed during the match. https://t.co/mPKmO4AjhA

Die Partie wurde nach dem Unglück in der 15. Spielminute zunächst unterbrochen und schließlich abgebrochen. Das Stadion im Norden Frankreichs bietet etwa 12.000 Zuschauern Platz. Derzeit finden in der Arena Renovierungsarbeiten statt.

Der Präsident des Amiens SC, Bernard Joannin, wies in einer ersten Reaktion jede Spekulation über Mängel an der Tribüne zurück. Vielmehr machte er das unverantwortliche Verhalten einiger Fans als eine mögliche Unfallursache aus. Die Polizei habe 200 Ultras im Fanblock von Lille registriert, die "sehr aufgeregt" gewesen seien. Mehr als 500 Fans hätten sich in chaotischer Weise an dem Geländer gedrängt, sagte Joannin. Dieses sei aber "in tadellosem Zustand" gewesen.

.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 01. Oktober 2017 um 04:35 Uhr.

Darstellung: