Syrische Pro-Regierungstruppen im Ostteil von Aleppo | Bildquelle: AFP

Syrisches Regime rückt vor Nordosten Aleppos eingenommen

Stand: 28.11.2016 11:25 Uhr

Das syrische Regime erobert immer mehr Gebiete in Aleppo zurück. Laut Aktivisten sollen sie den nördlichen Teil der Rebellengebiete in Ost-Aleppo vollständig eingenommen haben. Auch syrische Staatsmedien berichten vom Vormarsch.

Bei ihrem Vormarsch auf Aleppo haben die syrischen Regierungstruppen laut staatlichen Medien das Rebellengebiet im Osten der Stadt in zwei Teile zerschlagen. Das Staatsfernsehen berichtet, dass die Truppen den strategisch wichtigen Stadtteil Sachur eingenommen hätten.

Auch die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtet vom Vormarsch und der Einnahme der Stadtteile Sachur und Haidarija. Die Opposition habe damit seit Samstag 30 Prozent des von ihr kontrollierten Gebietes in der Stadt verloren.

Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (Syrian Observatory for Human Rights, SOHR) sitzt in Großbritannien und will Menschenrechtsverletzungen in Syrien dokumentieren. Die Informationen der Beobachtungsstelle lassen sich nicht unabhängig überprüfen.  

Das russische Militär präzisierte, dass die syrischen Truppen im Osten Aleppos zehn Straßenzüge mit etwa 3000 Gebäuden erobert hätten. Etwa 100 bewaffnete Kämpfer der Opposition hätten sich durch Fluchtkorridore abgesetzt. Unabhängige Bestätigungen für die russischen Angaben gab es nicht.

Regierungstruppen hatten die Rebellen bereits am Wochenende immer weiter zurückgedrängt. Den Regimegegnern droht nun in der seit Monaten umkämpften Stadt ein totaler Zusammenbruch.

Syrische Armee rückt weiter vor
tagesschau 12:00 Uhr, 28.11.2016, Stefan Maier, ARD Kairo

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Wendepunkt im Bürgerkrieg?

Aleppo ist als eine der größten Städte des Landes strategisch und symbolisch wichtig. Sollte das Regime den bislang von der Opposition kontrollierten Osten vollständig einnehmen, wäre das ein massiver Schlag für die Rebellen. Dies könnte ein Wendepunkt für den Bürgerkrieg sein. Die Truppen des syrischen Staatschefs Baschar al-Assad hatten vor knapp zwei Wochen eine Offensive zur vollständigen Eroberung der nordsyrischen Großstadt begonnen.

Tausende Bewohner des Ostens von Aleppo sind in von der Regierung oder Kurden kontrollierte Viertel der Stadt geflohen. In den vergangenen 24 Stunden seien fast 3200 Menschen, die Hälfte davon Kinder, in Auffanglagern der syrischen Regierung eingetroffen, teilte das russische Verteidigungsministerium am Montag in Moskau mit.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 28. November 2016 um 12:00 Uhr.

Darstellung: