Die umgeleitete Air-France-Maschine steht auf dem Flughafen in Salt Lake City. | Bildquelle: AFP

Air-France-Maschinen sicher gelandet Entwarnung nach Bombendrohungen

Stand: 18.11.2015 09:32 Uhr

Nach Bombendrohungen auf zwei Air-France-Maschinen geben die Ermittler Entwarnung. Die Flugzeuge waren auf dem Weg von den USA nach Paris. Bei Durchsuchungen habe man keine verdächtigen Gegenstände gefunden, hieß es von den Sicherheitsbehörden.

In den USA sind zwei Flugzeuge der französischen Fluggesellschaft Air France umgeleitet worden. Beide Maschinen waren eigentlich auf dem Weg nach Paris. Das bestätigte die amerikanische Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA. Nach dem Start beider Flugzeuge hatte es Bombendrohungen gegeben. Die Ermittler fanden aber keine verdächtigen Gegenstände.

Eine Maschine war in Los Angeles gestartet und auf einen Flughafen in Salt Lake City umgeleitet worden. Ein zweites Flugzeug mit 298 Menschen an Bord war von Washington aufgebrochen, musste aber bereits in Halifax in Kanada wieder landen.

Es habe anonyme Drohungen gegeben, hieß es in einem Statement von Air France. Deshalb habe man sich entschieden, die Maschinen vorsichtshalber ihren Flug unterbrechen zu lassen. 

Air France Newsroom @AFnewsroom
#AirFrance confirms that both flights #AF055 from Washington #IAD and #AF065 from Los Angeles #LAX landed safely. https://t.co/m5mMBxoAsU

Alle Passagiere unverletzt

Beide Maschinen landeten sicher, die Passagiere konnten die Flugzeuge unverletzt verlassen. In Salt Lake City nahm das FBI die Ermittlungen auf, in Halifax die Royal Canadian Mounted Police. Der Betrieb auf den Flughäfen wurde fortgesetzt.

Die Passagiere in Salt Lake City konnten in der Nacht die Weiterreise antreten. Die Fluggäste der Maschine, die in Halifax zwischengelandet war, übernachteten in einem Hotel.

Am Freitagababend hatten mehrere Terroristen das Stade de France sowie mehrere Lokale und die Musikhalle Bataclan in Paris angegriffen und mindestens 129 Menschen wahllos ermordet. Die Verantwortung übernahm die Terrormiliz "Islamischer Staat".

Darstellung: