Afghanistan-Korris

Wir über uns Die Journalisten hinter dem "Afghanischen Tagebuch"

Stand: 04.01.2016 17:14 Uhr

Mindestens zwei Jahre lang immer wieder aus Afghanistan über Leben und Alltag der neun Protagonisten berichten - das ist ambitioniert und zugleich ein journalistisches Experiment. Unsere Autoren Gábor Halász, Jürgen Webermann und Sandra Petersmann über das Projekt - und was daran so wichtig ist.

alt Gabor Halasz

Gábor Halász

Ich wurde 1977 In Leipzig geboren, arbeite seit Mitte der Neunziger journalistisch. Zwischen 2000 und 2001 volontierte ich beim Westdeutschen Rundfunk. 2002 ging ich zum MDR, berichtete aus Leipzig für Tagesschau und Tagesthemen und moderierte beim Radio. 2011 wechselte ich nach Hamburg zum NDR. Danach schickte mich der HR ins Ausland. Seit Januar 2012 bin ich Südasien-Korrespondent der ARD und bereise regelmäßig Afghanistan.

Kontakt via Twitter @gaborhalasz1

Gábor Halász über das "Afghanische Tagebuch"

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

alt Jürgen Webermann, NDR | Bildquelle: NDR/Christian Spielmann

Jürgen Webermann

berichtete als Reporter immer wieder aus Südasien. Seit 2013 ist er ARD-Korrespondent in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi.

Kontakt via Twitter @webermannj

Jürgen Webermann über das "Afghanische Tagebuch"
J. Webermann, ARD Neu-Delhi
01.01.2014 16:44 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

alt Sandra Petersmann | Bildquelle: NDR/DW/Christel Becker-Rau

Sandra Petersmann

Ich arbeite seit dem 01.01.2012 als Südasien-Hörfunkkorrespondentin der ARD. Unser "Hauptquartier" ist Neu Delhi. Von hier aus brechen wir zu unseren Reisen auf. Ich reise und entdecke mit Leidenschaft. Ich stelle gerne Fragen und höre noch lieber zu. Ich habe ein großes Herz für Tiere und für Fußball. Ich habe Afghanistan wegen seiner Menschen und seiner atemberaubenden Schönheit ins Herz geschlossen. Und das schon sehr früh. 1993 reiste ich als junge, freie Radioreporterin zum ersten Mal nach Kabul. Es war meine erste Kriegserfahrung. Und die erste Erfahrung mit einem Krieg, der mich nie wieder losgelassen hat.

Kontakt via Twitter @PetersmannS

Sandra Petersmann über das "Afghanische Tagebuch"
S. Petersmann, ARD Neu-Delhi
01.01.2014 18:03 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: