Sicherheitskräfte am Ort des Selbstmordanschlages nahe dem Verteidigungsministerium in Kabul. | Bildquelle: dpa

Terror in Afghanistan Mindestens 20 Tote bei Anschlägen

Stand: 27.02.2016 16:37 Uhr

Eigentlich will die afghanische Regierung nächste Woche Friedensgespräche mit den Taliban aufnehmen. Doch die überziehen das Land weiter mit Terror: Bei zwei Anschlägen wurden mindestens 20 Menschen getötet - die meisten von ihnen Zivilisten.

In Afghanistan haben zwei blutige Selbstmordanschläge die Wiederaufnahme des Friedensprozesses infrage gestellt. Die Taliban bekannten sich zu einem Anschlag vor dem Verteidigungsministerium in Kabul. Nach Angaben der Polizei gab es dabei neun Tote, das Verteidigungsministerium spricht von zwölf Toten, unter ihnen zwei Soldaten. Mindestens neun Menschen seien verletzt worden.

Anschlag vor dem Verteidigungsministerium

Nach Polizeiangaben zündete der Selbstmordattentäter seine Sprengstoffweste vor dem Eingang des Ministeriums. Die Taliban behaupteten per Twitter, 23 Soldaten seien getötet worden.

Zuvor hatte ein Selbstmordattentäter im ost-afghanischen Assadabad, nahe Dschalalabad in der Provinz Kunar, mindestens elf Menschen mit in den Tod gerissen und mehr als 40 Menschen verletzt. Nach Angaben der Behörden war der Mann mit einem Motorrad unterwegs gewesen, als er vor einem belebten Markt den Sprengsatz zündete. Unter den Opfern seien Zivilisten und auch Kinder, hieß es weiter.

Stammesführer war Gegner der Taliban

Der örtliche Polizeichef Abdul Habib Sajedchaili teilte mit, der Attentäter habe den örtlichen Stammesführer Chan Dschan angreifen wollen. Dieser sei bei dem Anschlag getötet worden. Dschan war ein entschiedener Gegner der radikalislamischen Taliban und führte einen örtlichen Aufstand gegen deren Kämpfer an.

Taliban gegen Friedensgespräche

In der kommenden Woche will die afghanische Regierung mit Unterstützung Pakistans, Chinas und der USA direkte Friedensgespräche mit den Taliban beginnen. Die Taliban hatten diese bisher abgelehnt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. Februar 2016 um 12:50 Uhr.

Darstellung: