Afghanische Woche - Tag 5 Tolo TV - der Erfolgssender

Stand: 24.05.2017 11:43 Uhr

Drama-Serien, die auch Gewalt gegen Frauen thematisieren, Satire über den Präsidenten - der afghanische Sender "Tolo-TV" bricht Tabus und ist genau damit erfolgreich. Doch die Arbeit ist gefährlich.

Von Markus Spieker, ARD-Studio Neu-Delhi

Afghanische Woche: Tag 5 - Tolo TV: Der Erfolgs-Sender
17.05.2017, Markus Spieker, ARD Neu-Delhi

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Afghanische Woche


Es sind aufreibende Zeiten für Afghanistan. Die Taliban haben ihre "Frühjahrsoffensive" begonnen - mit dem bisher schlimmsten Terroranschlag, bei dem nahe der Stadt Masar-i-Sharif mehr als 140 Menschen getötet wurden. Viele Landesteile stehen bereits unter Taliban-Kontrolle.

Ein ARD-Fernsehteam ist eine Woche lang durchs Land gereist, um Persönlichkeiten zu treffen, die es in keine Nachrichten-Hauptausgabe schaffen, aber es verdient hätten: Studenten, Maler, Restaurantbesitzer, Fernsehmacher, Musiker, Landschaftsarchitekten und Menschenrechtsaktivisten. Sie alle eint ein Wunsch: Das Land nicht dem Zerfall, den Taliban und politischen Deals der Großmächte zu überlassen.

Der erste Teil führt die Zuschauer nach Kabul und zeigt die Ecken der afghanischen Hauptstadt, in denen sich die Menschen erholen.
Zwischen Normalität und Gefahr bewegt sich das Leben an der "Amerikanischen Universität", der Station am Tag 2. Nach einem Anschlag war sie ein halbes Jahr lang geschlossen. Jetzt können die Menschen nur unter schweren Sicherheitsmaßnahmen die Uni betreten.
Die dritte Station ist die bei einer Rap-Prinzessin. Soosan Firaz ist die ungekrönte "Hip Hop-Queen" Afghanistans.
Ebenfalls kulturell wird es am vierten Tag der Reise, im "Garden of Peace and Hope" wirken junge Künstler.
Der fünfte Tag ist dem afghanischen Erfolgssender "Tolo-TV" gewidmet. Auch bei "Tolo" ist die Gefahr allgegenwärtig. Im vergangenen Jahr wurden sieben Mitarbeiter des Senders von Terroristen getötet.
Am sechsten Tag geht es in die drittgrößte Stadt Afghanistans, nach Herat. Hier gibt es das erste Frauenrestaurant des Landes. Das Projekt soll Hoffnung machen. Denn noch sind Gewalt gegen Frauen und Unterdrückung Alltag in Afghanistan.
Hoffnung ist auch ein Thema für Hobby-Sänger Omed. Er setzt darauf, bei "Afghan Star", dem Pendant zu "Deutschland sucht den Superstar", durchzustarten. Den Film über ihn gibt es am siebten Tag der afghanischen Woche.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 27. Mai 2017 um 15:00 Uhr.

Darstellung: