Blick auf das Katharinenkloster (Foto vom 16. April 2017) | Bildquelle: AFP

Ägypten Tödlicher Angriff auf Katharinenkloster

Stand: 19.04.2017 05:41 Uhr

In der Nähe des weltbekannten Katharinenklosters in Ägypten sind Schüsse gefallen. Ein Polizist wurde getötet, drei Beamte wurden verletzt. Die Terrororganisation "Islamischer Staat" bekannte sich zu dem Angriff.

Angreifer haben vor dem Katharinenkloster auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel das Feuer eröffnet und einen Polizisten getötet. Drei Beamte seien verletzt worden, als sie an einem Kontrollposten an der Straße vor dem weltbekannten Kloster unter Beschuss kamen, teilte das Innenministerium mit.

Das Ministerium sprach von mehreren Angreifern, nach denen gefahndet werde. Sicherheitskräfte hätten das Feuer erwidert, die Angreifer seien geflohen. Zu dem Anschlag bekannte sich die Terrororganisation "Islamischer Staat".

Das im 6. Jahrhundert gegründete Katharinenkloster gilt als ältestes noch bewohntes Kloster des Christentums. Jedes Jahr zieht es tausende Touristen an. Seit 2002 gehört es zum UNESCO-Welterbe.

Schießerei vor Katharinenkloster auf der Sinai-Halbinsel
B. Blaschke, ARD Kairo
19.04.2017 09:42 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 19. April 2017 um 05:00 Uhr.

Darstellung: