Entführte Maschine von Egypt Air in Zypern | Bildquelle: REUTERS

Inlandsflug von Alexandria nach Kairo Ägyptische Passagiermaschine nach Zypern entführt

Stand: 29.03.2016 10:17 Uhr

Ein ägyptisches Passagierflugzeug ist nach Zypern entführt worden. Die Maschine der Fluggesellschaft Egypt Air landete am Morgen auf dem Flughafen von Larnarka. Der Entführer soll einen Sprengstoffgürtel tragen. Ein Großteil der Passagiere konnte inzwischen den Airbus verlassen.

Ein Airbus der ägyptischen Gesellschaft Egypt Air ist am Dienstag auf einem Inlandsflug entführt worden und auf dem Flughafen der zyprischen Hafenstadt Larnaka gelandet.

Die ägyptische Fluggesellschaft Egypt Air bestätigte die Entführung und gab die Flugnummer mit MS 181 an. Der Airbus kam demnach aus der ägyptischen Hafenstadt Alexandria und befand sich auf dem Weg nach Kairo. Offenbar handelt es sich um einen Entführer, der ägyptischer Nationalität sein soll. Sein Name wurde mit Ibrahim S. angegeben. Nach Angaben des ägyptischen Luftfahrtministeriums soll er damit gedroht haben, einen Sprengstoffgürtel zu tragen.

Volker Schwenck, ARD Kairo, zur Flugzeugentführung in Zypern
tagesschau24 10:00 Uhr, 29.03.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Nach Angaben von Egypt Air konnten inzwischen alle Passagiere außer vier Ausländern und der siebenköpfigen Besatzung das Flugzeug verlassen. Angeblich befanden sich unter den Flugreisenden Briten und US-Amerikaner. Nach Informationen von ARD-Korrespondent Volker Schwenck sollen insgesamt 56 Passagiere an Bord der Maschine gewesen sein.

Über die Motive des Entführers herrscht bislang Unklarheit. In einigen Medienberichten ist von persönlichen Problemen die Rede - angeblich lebt eine Ex-Frau des Mannes auf Zypern. Demnach habe er einen Brief auf das Flugfeld geworfen und verlangt, dass er der Frau überbracht werde. Die BBC meldet, möglicherweise wolle der Mann auf Zypern Asyl beantragen.

Der Flughafen Larnaka wurde nach Angaben des Staatsfernsehens geschlossen. Alle Flüge nach Zypern werden zum Flughafen von Paphos im Westen der Insel umgeleitet. Zypern habe bereits einen Krisenstab gebildet, berichtete das Staatsfernsehen weiter.

Entführte Maschine von Egypt Air in Larnaka | Bildquelle: REUTERS
galerie

Auf Verlangen der Entführer wurde in Larnaka eine Gangway zum Airbus gebracht.

Screenshot flightradar24 | Bildquelle: Screenshot flightradar24.com
galerie

Der Screenshot von flightradar.com zeigt die Route von Flug MS 181.

Israel ließ nach einem Medienbericht wegen des entführten Flugzeugs Luftwaffen-Jets aufsteigen. Damit sollte sichergestellt werden, dass die entführte ägyptische Passagiermaschine nicht in den israelischen Luftraum eindringt, wie die israelische Nachrichtenseite "Haaretz" berichtete. Die Militärflugzeuge seien mittlerweile wieder gelandet.

Zypern: Entführer lässt ägyptische Passagiere frei
R. Baumgarten, ARD Istanbul, zzT. Athen
29.03.2016 09:55 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: