Salah Abdeslam  | Bildquelle: dpa

Mutmaßlicher Terrorist stimmt Auslieferung zu Abdeslam will nun doch nach Frankreich

Stand: 24.03.2016 11:50 Uhr

Der in Belgien festgenommene mutmaßliche IS-Terrorist Abdeslam will nun offenbar doch einer Auslieferung nach Frankreich zustimmen. Ursprünglich hatte er diesen Schritt abgelehnt. Nun kann es gar nicht schnell genug gehen.

Abdeslams Verteidiger Sven Mary | Bildquelle: dpa
galerie

Abdeslams Verteidiger Sven Mary kündigte die Kehrtwende vor der Presse an.

Überraschende Kehrtwende im Fall Abdeslam: Nach seiner Festnahme in der vergangenen Woche in Brüssel will der mutmaßliche Terrorist Salah Abdeslam nun doch nach Frankreich ausgeliefert werden. Das sagte sein Anwalt Sven Mary. Der 26-Jährige wolle "so bald wie möglich" nach Frankreich.

Bislang hatte sich Abdeslam gegen die von den Pariser Behörden beantragte Auslieferung gewehrt.

Verbindung zu den Brüssel-Attentätern?

Abdeslam war am Freitag in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek festgenommen worden und sitzt unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen in Untersuchungshaft in Brügge. Abdeslam war den bisherigen Ermittlungen zufolge an den Pariser Anschlägen mit 130 Toten beteiligt. Nach französischen Angaben war er als Selbstmordattentäter vorgesehen, verübte diese Tat aber nicht, sondern floh nach Belgien.

Komplizen Abdeslams sollen am Dienstag an den tödlichen Terroranschlägen von Brüssel beteiligt gewesen sein. Zu beiden Anschlägen hat sich die Terrororganisation "Islamischer Staat" bekannt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 24. März 2016 um 16:00 Uhr.

Darstellung: